Immenser Sachschaden

Lkw kracht in Brücke: Zwei Mitfahrer auf Bundesstraße verletzt, einer davon schwer

Unfall auf der A2 bei Beckum.
+
Auf der B236 krachte ein Lkw in eine Brücke. Dabei wurden zwei Personen verletzt, einer davon schwer. (Symbolbild)

Ein Lkw kollidierte auf der B236 mit einer Brücke. Zwei Mitfahrer wurden durch den Aufprall verletzt, einer davon sogar schwer. Die Ursache.

NRW/Dortmund - Auf der B236 krachte am Dienstag ein Lkw in eine Brücke. Dabei wurden zwei Menschen verletzt, einer davon schwer. Der Lkw-Fahrer hatte scheinbar die Höhe seines Kranaufbaus unterschätzt und kollidierte mit der Brücke.

BundesstraßeB236
Länge210 km
VerlaufDurch Nordrhein-Westfalen und Hessen

Lkw kracht auf B236 in Brücke: Höhe der Ladung unterschätzt - Mitfahrer schwer verletzt

Laut Polizei haben Zeugen gesehen, wie der 72-jährige Lkw-Fahrer aus Attendorn gegen 10.30 Uhr in einem abgesperrten Baustellenbereich der B236 in Fahrtrichtung Lünen unterwegs war. An der Brücke „Wulfskamp“ unterschätzte der Fahrer die Höhe seines nicht vollständig eingefahrenen Kranaufbaus und stieß gegen die Brücke.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei Mitfahrer des 72-Jährigen verletzt. Die Männer aus Hünxe (61) und Attendorn (69) wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Einer von ihnen wurde schwer verletzt. Zwischenzeitlich war auch ein Rettungshubschrauber auf der B236 im Einsatz.

Lkw kracht in Brücke: Immenser Sachschaden bei Unfall auf BB236

Sowohl an dem Lkw als auch an der Brücke entstand ein Sachschaden. Die Polizei geht von mehr als 25.000 Euro Sachschaden aus. Eine Spezialfirma kümmerte sich um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten aufgrund des Unfalls auf der B236. Da sich der Lkw in einem abgesperrten Baustellenbereich befand, hatte der Unfall keine Auswirkungen auf den fließenden Verkehr.

Ebenfalls schwer verletzt wurde ein Fahrer eines Muldenkippers, der in einem Steinbruch über eine Felswand viele Meter in die Tiefe stürzte. Der 34-jährige Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

In Bad Salzuflen wurden Einsatzkräfte zu einem tragischen Unglück gerufen: Dort hatte eine Frau in Flammen gestanden, Ersthelfer handelten geistesgegenwärtig und verletzten sich. Zunächst wurde eine Fehlfunktion des Sauerstoffgerätes vermutet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare