Wohlbehalten aufgetaucht

Junge Mutter und Baby aus Dortmund sind wieder da

+

Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa und ihrem Baby.

+++Update, 8. April: Die junge Mutter und ihr Kind sind wieder da. Sie wurden nach Polizeiangaben am Freitag in Herne wohlbehalten angetroffen. Das Baby sei in die Obhut des Jugendamts übergeben worden. (Hinweis der Redaktion: Mit der Rücknahme der Berichterstattung haben wir das Bild und die näheren Hinweise auf die Person der jungen Frau entfernt.)

Mitarbeiter einer Jugendhilfeeinrichtung in Dortmund, in der das Mädchen und sein dreieinhalb Monate alter Sohn untergebracht sind, hatten die beiden am Mittwochabend, 20. März, um 23.22 Uhr bei der Polizei als vermisst gemeldet.

Das Jugendamt sieht eine akute Gefährdung des Kindeswohls, weil die junge Frau als labil gilt und vorab nicht in der Lage gewesen sein soll, sich ausreichend und ohne Hilfe um das Baby zu kümmern. Zuletzt wurde sie mit dem Kindsvater und einem weiteren, bislang unbekannten Mann gesehen. Gemeinsam sollen sie angeblich in dem Auto des Unbekannten unterwegs sein. Nähere Angaben hierzu gibt es nicht.

Wer Lisa sieht, wird gebeten, sich bei mit der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer der Kriminalwache 0231 - 132 7441 in Verbindung zu setzen.  Natürlich nimmt auch jede andere Polizeibehörde Ihren Hinweis entgegen.

Anlaufadressen gibt es möglicherweise neben Dortmund auch in Velbert und in Herne. Bislang verliefen hier die Ermittlungen jedoch erfolglos. Auch Polen könnte ein mögliches Ziel des Trios sein, hier ist allerdings keine konkrete Anlaufadresse bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare