Überfälle am 20. und 21. Dezember

Polizei fasst doppelten Tankstellenräuber

+

Lippstadt - Die Soester Polizei hat einen 18-jährigen Lippstädter verhaftet, der im dringenden Verdacht steht, zwei Raubüberfälle auf eine Tankstelle begangen zu haben. Der Täter soll an zwei aufeinanderfolgenden Tagen dieselbe Tankstelle zweimal überfallen haben.

Gleich zweimal an zwei aufeinanderfolgenden Tagen hatte ein maskierter Täter die Jet-Tankstelle an der Erwitter Straße in Lippstadt überfallen und die 36-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht. 

Am 20. Dezember, gegen 18 Uhr, hatte der Räuber zum ersten Mal den Verkaufsraum betreten, die Kassiererin mit einem Messer bedroht und Bargeld erbeutet. Dann flüchtete er zu Fuß. Die Angestellte erlitt einen Schock. 

Nur einen Tag später kam der Maskierte zurück, gegen 19.35 Uhr am 21. Dezember. Diesmal jedoch ging er leer aus: Die Angestellte weigerte sich trotz der Drohung mit dem Messer, Geld herauszugeben. 

Als dann ein Kunde die Tankstelle betrat, versuchte der Räuber noch, selbst an die Kasse zu kommen, scheiterte aber. Er flüchtete. 

Schon einschlägig in Erscheinung getreten

Die Ermittler hatten schnell den Verdacht, dass es sich in beiden Fällen um den gleichen - mithin ziemlich dreisten - Täter handeln musste. 

Auf die Spur kamen sie dem jetzt festgenommenen 18-Jährigen durch DNA-Material. Der junge Mann soll vorher schon einschlägig in Erscheinung getreten sein, heißt in einer Mitteilung der Polizei.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare