Vorfall in NRW

Tödliche Attacke beim Spaziergang: Nutria greift plötzlich Hund an

Eine Nutria sitzt am auf einer Wiese.
+
Ein Nutria attackierte in Lippstadt einen Hund.

Ein Hund ist in Lippstadt in Nordrhein-Westfalen bei einem Angriff einer Nutria gestorben. Das Tier attackierte den Hund.

Lippstadt – Ein Hundebesitzer war gemeinsam mit seinem Hund in Lippstadt unterwegs. Als der Terrier an einem Bach in Richtung Wasser ging, stürzte sich plötzlich eine Nutria auf den Hund. Das Tier hatte keine Chance und wurde von der Nutria totgebissen. Nutrias sind in Teilen von NRW mittlerweile heimisch, ursprünglich stammen sie aus Südamerika. In Lippstadt gibt es hunderte der Biberratten.

In einigen Städten wie in Bonn* gibt es zum Beispiel ein Fütterungsverbot. Auch in Köln* sind bereits zwei Nutrias aufgetaucht. Wenn sich Nutrias bedroht fühlen, können sie plötzlich angreifen. Im Fall der Nutria, die den Hund in Lippstadt angegriffen hat, gibt es erste Vermutungen über den Grund*, berichtet 24RHEIN. *24RHEIN ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare