Es ging ums Parken...

Versammlung im Kreis Soest eskaliert: Mann prügelt Widersacher in die Klinik

+
Symbolfoto

Eine Eigentümerversammlung im Kreis Soest ist am Montagabend mächtig aus dem Ruder gelaufen: Ein Streitgespräch entwickelte sich zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der ein Mann krankenhausreif geprügelt wurde.

Lippstadt-Lipperbruch - Wahrscheinlich sollten unter den Eigentümern aus dem Lippstädter Stadtteil Lipperbruch nur die aktuellen Themen besprochen werden, doch als es um das Parkverhalten einer Bewohnerin ging, artete die Versammlung aus. 

Gegen 20.05 Uhr hatte sich nach Polizeiangaben ein Lippstädter nämlich genau darüber beschwert. Zeugenaussagen zufolge habe er sich dabei verbal aggressiv verhalten, weshalb ein anderer Bewohner versucht habe, die Situation zu schlichten. 

"Ich wollte mich nur wehren"

Ein Fehler, wie sich dann herausstellte: "Hierauf nahm der Beschwerdeführer den mutmaßlichen Schlichter in den Schwitzkasten und schlug wiederkehrend auf ihn ein, selbst als er bereits zu Boden ging. Die hierdurch entstandenen Verletzungen waren so schwer, dass der Mann später stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste", berichtet die Polizei. 

Der prügelnde Mann wurde von Polizisten in seiner Wohnung angetroffen - und hatte gleich eine Ausrede parat: "Er gab an, dass er von dem Verletzten zuvor provoziert und angegriffen worden wäre. Er hätte sich nur wehren wollen", teilt die Polizei mit. 

Lesen Sie auch: 

Lebensgefährlich! Vier Kinder (13/14) in Ruine der Kronen-Brauerei entdeckt

Verhängnisvolle Pause: Fahrer muss zusehen, wie sein Bus losrollt...

Arbeitsunfall auf A1: Radlader überrollt Bauarbeiter - Mann in Lebensgefahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare