1. wa.de
  2. NRW

Flucht nach tödlichen Messerstichen: Verdächtiger in Den Haag festgenommen

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Zwei Männer sind aneinander geraten, der Streit endete schrecklich: Einer der beiden starb. Jetzt wurde der Tatverdächtige festgenommen.

Update vom 20. Juni, 12.42 Uhr: Tötungsdelikt in Lienen nahe Münster: Fast einen Monat nach der Tat ist der Verdächtige festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, einen 55 Jahre alten Mann am 25. Mai auf einem Parkplatz getötet zu haben. Die Polizei fahndete mit einem Foto nach ihm, sein Auto wurde am Bahnhof gefunden.

Jetzt meldet die niederländische Polizei, dass der 45-jährige Tatverdächtige am 16. Juni in Den Haag festgenommen wurde. Die genauen Umstände der Festnahme sind den deutschen Ermittlungsbehörden bislang nicht bekannt.

Die Staatsanwaltschaft Münster hat die Auslieferung des 45-jährigen Tatverdächtigen nach Deutschland beantragt.

Update vom 1. Juni, 15.34 Uhr: Die Polizei und die Staatsanwaltschaft haben neue Informationen zum tödlichen Messer-Angriff auf einen Mann in Lienen veröffentlicht. Demnach sei bereits am vergangenen Freitag (27. Mai) der Opel Zafira des Verdächtigen auf dem Pendlerparkplatz am Bahnhof in Lengerich gefunden worden. Der 45-jährige Abdul Rahman K. sei aber weiter auf der Flucht.

Zudem hätten Beamte im Bereich des Tatorts ein Messer gefunden, bei dem es sich möglicherweise um die Tatwaffe handelt. „Ob es sich bei dem Messer tatsächlich um das Tatwerkzeug handelt, müssen nun unsere kriminaltechnischen Untersuchungen ergeben“, erklärte Julika Böhlendorf, die Leiterin der Mordkommission.

Update vom 28. Mai, 13.11 Uhr: Der Tatverdächtige ist weiter auf der Flucht. Die Polizei kann jedoch einen kleinen Fahndungserfolg vermelden, dass Auto Abdul Rahman K. wurde entdeckt.

Eine Zeugin erkannte den grauen Wagen am Bahnhof in Lengerich. «“Es besteht die Möglichkeit, dass der Beschuldigte unmittelbar nach der Tat mit diesem Auto zum Bahnhof nach Lengerich gefahren ist“, erklärten die Mordkommission. Die Polizei suchte weitere Zeugen, die den 45-jährigen Syrer am Bahnhof oder in einem Zug gesehen haben könnten.

Update vom 27. Mai, 17.02 Uhr: Wie Staatsanwaltschaft und Polizei gemeinsam mitteilen, ist der 45-jährige Tatverdächtige weiterhin auf der Flucht. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist nicht bekannt. Jetzt wird mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach ihm gesucht.

„Ersten Erkenntnissen zufolge traf der Beschuldigte, nachdem er vermutlich bereits auf sein Opfer gewartet hatte, auf einem Parkplatz am Bahnhof auf den 55-Jährigen“, erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Die beiden Männer seien dann in Streit geraten, im weiteren Verlauf soll der 45-Jährige mehrfach mit einem Messer auf den 55-Jährigen eingestochen haben.“

Bereits in der Vergangenheit soll es zu Streitigkeiten und körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Beteiligten gekommen sein, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Nach der Tat soll der 45-Jährige in seinem Pkw geflüchtet sein. Der Leichnam des 55-Jährigen wurde am Freitag (27. Mai) obduziert. Demnach waren mehrere Messerstiche in den Hals und Oberkörper des Mannes die Ursache für den Tod.

Update vom 26. Mai, 16.06 Uhr: Nach dem tödlichen Angriff mit einem Messer auf einen 55-Jährigen in Lienen (Kreis Steinfurt) hat es einen Polizeieinsatz in benachbarten Niedersachsen gegeben. Er sei im Rahmen der Fahndung nach einem Tatverdächtigen in der Nacht in Quakenbrück erfolgt, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Münster mit. Man habe Anhaltspunkte gehabt, dass sich der Gesuchte möglicherweise dort aufhalten könnte. „Aber er war nicht dort“, so der Sprecher. Es habe keine Festnahme gegeben. Die Fahndung laufe nun weiter.

Lienen (NRW): Polizei-Einsatz nach tödlichem Messer-Angriff

[Erstmeldung vom 25. Mai, 21.08 Uhr] Lienen/Münster - Schreckliche Tat: Am Mittwochabend, 25. Mai, ist es um 17.10 Uhr in Lienen-Kattenvenne im Tecklenburger Land (Kreis Steinfurt, NRW) zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein 55-jähriger Mann durch Messerstiche getötet wurde. Davon berichten Staatsanwaltschaft und Polizei Münster sowie die Polizei Steinfurt.

Eine Zeugin hatte den Angriff beobachtet und die Polizei informiert, heißt es. Zur Klärung der Tat ist beim Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf im Einsatz.

Lienen-Kattenvenne (NRW): 55-Jähriger durch Messerstiche getötet

„Dringend tatverdächtig ist ein 45-jähriger Mann aus Lienen, der nach der Tat im Bereich des Bahnhofs geflüchtet sein soll“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Die Hintergründe für die Tat sind noch unklar, die Ermittlungen stehen ganz am Anfang. Erste Erkenntnisse deuten aber darauf hin, dass sich die beiden Männer kannten und das Motiv im privaten Bereich liegen dürfte.“

Die Identität des 45-Jährigen ist den Ermittlungsbehörden bekannt. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen bei der Polizei zu melden - unter Tel. 0251/2750.

Auch in Hagen müssen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem Tötungsdelikt ausgehen. In einer Wohnung wurde eine Frau tot gefunden - die Obduktion ergab: Sie wurde erstochen.

Auch interessant

Kommentare