Kaffeeproduktion bald im Münsterland

Lidl und Kaufland rösten in Rheine

+

Rheine - Die Schwarz-Gruppe, die mit Lidl und Kaufland zu den größten Lebensmittelhändlern in Deutschland gehört, baut eine eigene Kaffeeproduktion auf. In der Stadt Rheine im Münsterland soll noch in diesem Jahr mit dem Bau eines entsprechenden Werkes begonnen werden.

"Wir können bestätigen, dass wir ein Grundstück erworben haben in Rheine, um dort eine Kaffeeproduktion aufzubauen", sagte ein Sprecher der Schwarz-Gruppe am Mittwochabend der Deutschen Presse-Agentur.

In dem geplanten neuen Werk solle Rohkaffee geröstet und zu Produkten verarbeitet werden, die unter den eigenen Marken den Verbrauchern angeboten werden. Die Schwarz-Gruppe stellt bereits in verschiedenen Bereichen Lebensmittel selbst her: Backwaren, Speiseeis, Schokolade und Trockenfrüchte. Zur Höhe der Investition für das Werk Rheine wollte er sich nicht äußern.

Nach Stadtangaben hat die zur Schwarz-Gruppe gehörende Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke GmbH & Co. KG (MEG) ein 120 000 Quadratmeter großes Grundstück in Rheine gekauft. Eine hervorragende logistische Anbindung an die Verkehrssysteme habe den Ausschlag für den Standort gegeben. Bürgermeister Peter Lüttmann erklärte: "Wir gehen davon aus, dass dort mehrere Hundert Arbeitsplätze entstehen und eine der größten Investitionen in der Geschichte des Standortes Rheine."

Die "Lebensmittel Zeitung" berichtete von Umsätzen in dreistelliger Millionenhöhe: Von schätzungsweise 400 Millionen Euro Umsatz mit Kaffeeprodukten bei Lidl entfielen rund 150 Millionen Euro auf Eigenmarken. Bislang lasse Lidl bei mehreren Unternehmen Kaffee rösten. Die Schwarz-Gruppe selbst nannte dazu keine Zahlen. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare