Letzte Lehrlinge im deutschen Steinkohlenbergbau ausgebildet

+

Bottrop - Die letzten Auszubildenden im deutschen Steinkohlebergbau haben am Donnerstag in Bottrop ihre Facharbeiterbriefe erhalten. 55 Industriemechaniker und Elektroniker schlossen ihre Ausbildung ab. Drei Chemikanten hatten ihre "Lossprechung" bereits vor einigen Tagen feiern können.

Der Bergwerksbetreiber RAG hat nach eigenen Angaben seit Unternehmensgründung 1968 mehr als 100.000 Menschen ausgebildet. 

Das Unternehmen nimmt für sich in Anspruch, lange Zeit der größte Ausbilder in Nordrhein-Westfalen gewesen zu sein. Die höchste Zahl an Auszubildenden verzeichnete die frühere Ruhrkohle mit 12.878 zum Jahresende 1980. 

Der letzte Bergmann mit dem Beruf des Bergmechanikers hatte bereits 2010 seine Prüfung abgelegt. Ende 2018 wird die Förderung von Steinkohle in Deutschland offiziell eingestellt. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.