Großer Einsatz am Dienstag

Kinder mit Waffe bedroht: SEK nimmt Familienvater fest - 35-Jähriger in Psychiatrie

In Lennestadt-Maumke läuft ein großer Polizei-Einsatz. Ein Mann soll seine eigene Familie mit einer Waffe bedroht haben. Ein SEK ist vor Ort.
+
In Lennestadt-Maumke läuft ein großer Polizei-Einsatz. Ein Mann soll seine eigene Familie mit einer Waffe bedroht haben. Ein SEK ist vor Ort. (Symbolfoto)

In Lennestadt-Maumke gab es am Dienstagnachmittag einen größeren Polizei-Einsatz. Ein Mann hat seine Kinder in einer Wohnung mit einer Waffe bedroht. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) nahm den Familienvater fest. Er ist nun in einer Psychiratrie.

  • In Lennestadt-Maumke gab es am Dienstag einen großen Polizei-Einsatz.
  • Ein Mann soll seine Kinder mit einer Waffe bedroht haben.
  • Ein SEK nahm den Familienvater fest.

Update, 16. September, 12.03 Uhr: Am Mittwochmittag hat die Polizei sich erneut zum Großeinsatz in Lennestadt-Maumke (NRW) am Dienstag geäußert. Demnach sei bei einer Durchsuchung der Wohnung, in der ein 35-jähriger Familienvater seine Kinder im Alter zwischen vier und 16 Jahren bedroht hatte, eine Schreckschusswaffe gefunden worden.

Dem Mann sei eine Blutprobe entnommen worden. Ein Drogenschnelltest ergab nach Polizeiangaben Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Auf Antrag des Ordnungsamtes sei der 35-Jährige durch das Gericht in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen worden. 

"Die Kinder der Familie werden durch weitere Angehörige der Familie sowie durch das Jugendamt betreut", teilte die Polizei mit. Zwischen der Familie und der Mutter der Kinder bestehe keinerlei Kontakt.

Lennestadt-Maumke (NRW): Tochter meldet sich bei der Polizei

Update, 16.40 Uhr: Die Polizei hat am Dienstagnachmittag nähere Informationen zu dem großen Einsatz in Lennestadt-Maumke (NRW) bekannt gegeben. Demnach habe sich eine Jugendliche am Mittag gegen 12.20 Uhr bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass es innerhalb ihrer Familie zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Dabei habe der Vater der Jugendlichen auch eine Pistole gezeigt und Drohungen ausgesprochen. 

Die Polizei habe daraufhin mehrere Streifenwagen zur Wohnung in Lennestadt-Maumke, in der die Familie lebt, geschickt. "Da sich zum Zeitpunkt des Eintreffens der ersten Kräfte noch zwei Kinder der Familie in der Wohnung befanden, wurde zunächst das Mehrfamilienhaus umstellt", berichtete die Polizei. 

Ein Kind habe später die Wohnung verlassen, sodass der Vater sich letztlich nur noch mit seinem elfjährigen Sohn in der Wohnung aufgehalten habe. Die Polizei habe ein Spezialeinsatzkommando (SEK) nach Lennestadt-Maumke angefordert, dessen Kräfte den 35-jährigen Mann kurz vor 15 Uhr überwältigt und vorläufig fest genommen hätten. Dabei sei es zu keinem "schädigenden Ereignis" gekommen, wie die Polizei berichtete. 

Angaben zum möglichen Motiv des Mannes machte die Polizei in ihrer Mitteilung nicht. "Die Ermittlungen, auch hinsichtlich des Verbleibs der Pistole, dauern an", heißt es abschließend. 

Lennestadt-Maumke (NRW): SEK nimmt Familienvater fest

Update, 15.17 Uhr: Der Mann, der am Dienstagnachmittag seine Familie in Lennestadt-Maumke mit einer Waffe bedroht haben soll, ist festgenommen. Das erklärte Polizeisprecher Michael Klein gegenüber sauerlandkurier.de

Demnach hätten Kräfte des angerückten Spezialeinsatzkommandos (SEK) den Familienvater festgenommen. Das Kind, das sich laut Klein noch bei ihm befunden hat, sei in Sicherheit. Es gebe keine Verletzten. Zu den Hintergründen der Tat in Lennestadt-Maumke konnte der Polizeisprecher noch keine Angaben machen. 

Lennestadt-Maumke (NRW): Tochter will Waffe gesehen haben

Erstmeldung von 14.50 Uhr: Maumke - Die Polizei ist momentan mit zahlreichen Kräften in Lennestadt-Maumke (NRW) im Einsatz. In einer Wohnung in dem 2000-Einwohner-Ort im Sauerland soll nach ersten Erkenntnissen ein Mann seine Familie bedroht haben. 

Polizeisprecher Michael Klein bestätigte gegenüber sauerlandkurier.de, dass es in Lennestadt-Maumke eine "Bedrohungslage in einer Familie mit mehreren Kindern" gebe. "Eine Tochter hat den Kollegen vor Ort berichtet, dass sie eine Waffe gesehen habe", sagte Klein. 

Lennestadt-Maumke (NRW): SEK unterstützt Polizei nach Bedrohung

Aktuell sei noch ein Kind mit dem Vater in der Wohnung, alle anderen Kinder hätten das Gebäude zwischenzeitlich verlassen. Zur Unterstützung der örtlichen Polizeikräfte sei mittlerweile ein Spezialeinsatzkommando (SEK) in Lennestadt-Maumke angerückt. "Nun wird die Lage neu bewertet", erklärte Klein, der aber betonte, dass die Situation grundsätzlich ruhig sei. 

Warum der Mann seine Kinder bedroht hat, ist momentan noch unklar.

Auch nach Ense wurde kürzlich ein SEK alarmiert, weil ein Mann sich in einer Flüchtlingsunterkunft selbst etwas antun wollte. In Hamm fielen bei einem SEK-Einsatz mehrere Schüsse, ein 42-jähriger Mann wurde dabei verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare