Leichenfund in Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft

+

Düsseldorf - Ein tot aufgefundener Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf ist nach Angaben der Polizei sehr wahrscheinlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Die Leiche des 47-Jährigen Irakers war am 1. Juni im Stadtteil Angermund gefunden worden. Der Asylbewerber war seit Januar 2015 in Deutschland. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat schließt die Polizei bislang aus. 

"Sowohl die rechtsmedizinischen Untersuchungen als auch die Auswertung der Spurenlage deuten darauf hin, dass das Opfer durch äußere Gewalteinwirkung ums Leben gekommen ist", heißt es von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Weitere Details zum Fund der Leiche nannten die Ermittler am Montag nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare