1. wa.de
  2. NRW

Leiche in Krankenhaus-Abstellkammer gefunden: Toter identifiziert

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Ein Toter wurde in der Abstellkammer eines Krankenhauses in Duisburg gefunden. Er war kein Patient. Er wurde jetzt identifiziert.

Update vom 4. August, 8.56 Uhr: Der Tote, der in einer Abstellkammer in einem Duisburger Krankenhaus gefunden wurde, ist identifiziert worden. Er war 61 Jahre alt und lebte zuletzt vor allem auf der Straße. Zeugen hatten den Mann erkannt, der sich regelmäßig in Einrichtungen für wohnungslose und suchtkranke Menschen aufgehalten hatte.

StadtDuisburg
Bevölkerung498.590 (2019)

Toter in Duisburger Krankenhaus gefunden - Leiche aus Abstellkammer ist identifiziert

Update vom 2. August, 12.25 Uhr: Der im Duisburger Krankenhauses gefundene Tote ist eines natürlichen Todes gestorben. Das habe die Obduktion des Leichnams ergeben, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. In seinem Blut sei Alkohol gefunden worden. Zudem stehe man kurz vor der Identifizierung des bisher Unbekannten. „Es läuft derzeit noch ein DNA-Abgleich. Wenn der abgeschlossen ist, können wir mehr sagen.“ Hinweise aus der Bevölkerung hätten die Ermittler auf die Spur des bisher Unbekannten gebracht.

[Erstmeldung] Duisburg - In Krankenhäusern sterben Menschen. Das gehört zum traurigen Alltag von Ärzten, Krankenschwestern und Pflegern. Nicht aber das, was nun in einer Klinik der NRW-Großstadt Duisburg passiert ist. Dort fand eine Reinigungskraft in der Nacht einen Toten in der Abstellkammer. Und niemand weiß, wer das ist.

Duisburg: Toter in Krankenhaus-Abstellkammer gibt Rätsel auf

Der Schock muss enorm gewesen: Mitten in der Nacht, gegen 4.45 Uhr, fand die Mitarbeiterin des Bethesda-Krankenhauses im Duisburger Stadtteil Hochfeld die Leiche des nach Polizei-Schätzungen über 60 Jahre alten Mannes - in einer Abstellkammer für Reinigungsmittel.

Was er anhatte, ist bekannt: ein blau kariertes Hemd, ein türkisfarbenes T-Shirt, grüne Jogginghose und schwarze Turnschuhe. Wer er ist, ist jedoch auch zehn Tage nach seiner Entdeckung am 21. Juli noch immer nicht klar. Einen Ausweis trug er nicht bei sich. Sicher ist: Ein Patient des Krankenhauses war er nicht. Doch wer ist es dann?

Duisburg: Polizei veröffentlicht Foto des Toten

Die Polizei NRW hat auf ihrem Fahndungs- und Vermisstenportal daher nun ein Foto des toten Mannes veröffentlicht - in der Hoffnung, dass ihn jemand erkennt. (Die Polizei hat das Foto mit einer Trigger-Warnung versehen; wer es sehen möchte, muss auf das Bild klicken).

In der Beschreibung heißt es, dass der Mann 1,81 Meter misst, blonde Haare sowie blaugraue Augen hat sowie eine „große reizlose Narbe an der Innenseite des linken Oberarms mit Übergang zu Achselhöhle und Brustkorb“. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0203/2800 entgegen.

Den Beamten der Kripo liegen nach aktuellem Ermittlungsstand keine Hinweise auf einen Unfall, ein Fremdverschulden oder einen Selbstmord.

Tödlicher Bade-Unfall: Die leblosen Körper von zwei vermissten Schwimmern wurden nun in einem Baggersee in Porta Westfalica gefunden.

Auch interessant

Kommentare