Immer wieder Einsätze im Gebäude an der Märkischen Straße in Dortmund

Lebensgefährlich! Vier Kinder (13/14) in Ruine der Kronen-Brauerei entdeckt

+

Zum wiederholten Male haben Kinder die offenbar nur unzureichend gesicherte Ruine der ehemaligen Kronen-Brauerei an der Märkische Straße in Dortmund betreten und einen Einsatz der Feuerwehr samt Höhenretter ausgelöst. Schon mehrfach verletzten sich hier Eindringlinge.

Dortmund - Wer im Internet nach dem alten Turm der Kronen-Brauerei in Dortmund sucht, wird auf YouTube schnell fündig: Zahlreiche Videos zeigen den sogenanten "Lost place". 60 Meter ist das Dach hoch, jedermann kann spielerisch ins Gebäude und bis ganz nach oben.

Am Montag gegen 16.20 Uhr wurden die Feuerwehr einmal mehr alarmiert, weil sich in dem einsturzgefährdeten Gebäude mehrere Kinder aufhalten sollten.

"Gegen 15 Uhr waren bereits Einsatzkräfte der Polizei über die Personen im Gebäude informiert worden. Versuche, die Kinder durch Aufforderungen über ein Megaphon zum Verlassen der Ruine zu bewegen, schlugen allerdings fehl", so die Feuerwehr.

Polizei übergibt Teenager an die Eltern

Die hinzugezogenen Einheiten der Feuerwehr, zu denen auch die Höhenrettungsgruppe der Feuerwache 4 (Hörde) zählten, hätten dann das 60 Meter hohe Gebäude durchsucht und vier Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren auf einer Zwischenetage entdeckt.

"Die Retter geleiteten die Kinder sicher nach unten ins Freie, wo sie an die Polizei übergeben wurden. Nachdem die Polizei die Personalien der Jugendlichen aufgenommen hatte, übergab sie die vier an ihre Erziehungsberechtigten", so die Feuerwehr.

An dem Einsatz waren insgesamt 36 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beteiligt. - eB

Lesen Sie aus unserem NRW-Ressort auch:

Verhängnisvolle Pause: Fahrer muss zusehen, wie sein Bus losrollt...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare