Am Dienstagmittag beim Wendemanöver in Solingen

Gaszapfsäule gerammt: Fahrer (47) kommt aus Lüdenscheid

+

[Update 13.32 Uhr] Solingen - Bei dem Lkw-Fahrer, der am Dienstagmittag beim Rangieren auf einem Tankstellengelände in Solingen eine Gaszapfsäule gerammt hatte, handelte es sich um einen 47-Jährigen aus Lüdenscheid. Das hat die Polizei Wuppertal am Mittwochmorgen mitgeteilt.

Das Malheur war am Dienstag um 13.45 Uhr auf dem Gelände einer Tankstelle an der Wuppertaler Straße in Solingen passiert:

Der 47-jährige Lkw-Fahrer aus Lüdenscheid beabsichtigte nach Polizeiangaben, seinen Lastwagen auf dem Tankstellengelände zu wenden "und stieß aufgrund eines Fahrfehlers gegen eine Zapfsäule, die sofort Feuer fing."

Der dabei entstandene Brand habe auf den Motorraum des Lkw übergegriffen. Eine zufällig anwesende Rettungswagenbesatzung habe das Feuer schnell löschen können.

Der 47-Jährige habe sich beim Verlassen seines Lkw leicht verletzt. "Da bei ihm eine Rauchgasintoxikation nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von circa 40.000 Euro", so die Polizei Wuppertal abschließend am Mittwoch. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare