Polizei sucht Zeugen

Mit Laser-Pointer provoziert: Autofahrer fährt Mädchen (11) über Fuß und flüchtet

+
Symbolbild

Nachdem ein Kind ihn mit einem Laser-Pointer geblendete hat, ist ein Autofahrer einer Elfjährigen über den Fuß gefahren. Anschließend flüchtete der Mann. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Münster - Gegen 7 Uhr hatte Kind aus einer Gruppe Schüler an der Haltestelle "Mauritzfriedhof" in Münster vorbeifahrende Autos mit einem Laserpointer angeleuchtet. Nach Angaben der Polizei wollte ein dadurch wohl provozierte Mann den Schüler zur Rede stellen. Er war bereits an der Haltestelle vorbeigefahren und legte den Rückwärtsgang ein. Dabei soll er einem elfjährigen Mädchen über den Fuß gefahren sein. 

Er nahm den Kindern den Laserpointer laut Polizei weg und flüchtete - obwohl er auf die Verletzung des Mädchens aufmerksam gemacht wurde.

Die Polizei beschreibt den Täter wie folgt:

  • Etwa 1,75 Meter groß und muskulös
  • Circa 31 oder 32 Jahre alt
  • Braune Augen und ein 5-Tage-Bart
  • Bei dem Wagen soll es sich um ein schwarzes, langes Auto handeln

Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 0251/275-0 entgegen.

Immer wieder sorgen Laser-Pointer für Aufregung. Unbekannte blenden Flugzeug- oder Helikopterpiloten mit den Leuchten. In Hamm hat ein Jugendlicher auch Polizisten mit einem Laserpointer angeleuchtet - mit weitreichenden Folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare