1. wa.de
  2. NRW

Wählen ohne Wahlbenachrichtigung bei der Landtagswahl NRW - so geht es

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Der Anteil der Briefwahl bei der Landtagswahl NRW ist hoch. Andere Wähler gehen am Sonntag ins Wahllokal. Doch kann ich auch ohne Wahlbenachrichtigung wählen?

Hamm - Die Landtagswahl NRW steht am Sonntag, 15. Mai 2022, an. Über 13 Millionen Bürger sind dann im bevölkerungsreichsten Bundesland aufgerufen, einen neuen Landtag für Nordrhein-Westfalen zu wählen. Das Prozedere ist wie bei anderen Wahlen auch.

VolkswahlLandtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2022
Datum15. Mai 2022

Wählen ohne Wahlbenachrichtigung bei der Landtagswahl NRW - geht das?

Schon Wochen vor dem Termin der NRW-Wahl haben die Wahlberechtigten die Wahlbenachrichtigung im Briefkasten gehabt. Damit war im Grunde auch der Weg frei, um vorab per Briefwahl abzustimmen. Der Anteil hat spätestens seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich zugenommen. Wenige Tage vor der Wahl verzeichneten viele große Städte bereits deutlich mehr Briefwahlanträge als bei der Landtagswahl 2017, bei der es für einige Parteien bittere Ergebnisse gab.

Aber viele Bürger nutzen natürlich auch den Wahlsonntag, um ins Wahllokal ihres Wahlkreises zu gehen. Diese sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet - so lange ist die Stimmabgabe möglich. Also heißt es: Wahlbenachrichtigung herauskramen. Oder kann man auch ohne diese Karte wählen gehen?

Auf der Karte steht explizit drauf, dass der Wähler seine Wahlbenachrichtigung zur Stimmgabe bei der Landtagswahl NRW mitnehmen muss. Aber: Zwingend notwendig ist sie tatsächlich nicht.

Landtagswahl NRW: Wählen ohne Wahlbenachrichtigung - denken Sie an Ausweis oder Reisepass

Sofern Sie eine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, diese aber nicht mehr finden, reicht es, wenn Sie sich im zugeordneten Wahllokal ausweisen können. Dabei müssen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Die Wahlbenachrichtigung ist nicht nötig.

Andersherum reicht die Wahlbenachrichtigung allein unter Umständen nicht aus. Auch dann sollten Sie eines der Ausweisdokumente bei sich haben, um sich im Falle des Falles ausweisen zu können - sofern Sie als Wähler danach gefragt werden.

Auch interessant

Kommentare