1. wa.de
  2. NRW

Energiewende in NRW: Darum ist Bottrop für Thomas Kutschaty (SPD) ein Vorbild

Erstellt:

Von: Jens Greinke

Kommentare

In NRW läuft der Wahlkampf vor der Landtagswahl im Mai. SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty sieht in Sachen Energiewende die Stadt Bottrop als Vorbild.

Düsseldorf/Bottrop - Es war eine gewisse Koinzidenz der Ereignisse, als Thomas Kutschaty, Spitzenkandidat der SPD für die NRW-Landtagswahl im Mai 2022, jetzt neue Wege für die Energiewende in Nordrhein-Westfalen aufzeigte. In den vergangenen Wochen hatte das Ruhr-Forschungsinstitut die Potenzialstudie „Klimaschutzrollout Nordrhein-Westfalen“ erarbeitet. Darin sollen die Chancen aufgezeigt werden, die mit einer Ausweitung des Projektes „Innovation City Bottrop“ auf ganz NRW verbunden sein könnten.

BundeslandNordrhein-Westfalen
MinisterpräsidentHendrik Wüst (CDU)
HauptstadtDüsseldorf

Energiewende in NRW: Darum ist Bottrop für Thomas Kutschaty (SPD) ein Vorbild

In Bottrop war es zwischen 2010 und 2020 gelungen, mit verschiedenen Maßnahmen wie der energetischen Sanierung von privaten Wohnhäusern oder dem Photovoltaik-Ausbau den Treibhausgas-Ausstoß innerhalb einer Dekade zu halbieren und gleichzeitig viel Energie einzusparen. Dass nun der Urkaine-Krieg (Alle aktuellen Infos in unserem News-Ticker) die Energiesicherheit in Deutschland in Gefahr bringt, verstärkt für Kutschaty den Nutzen eines solchen Projekts: „Putins Angriffskrieg auf die Ukraine zeigt deutlich, wie wichtig diese Unabhängigkeit ist. Auch Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hatte gefordert, NRW müsse unabhängiger werden von russischer Energie. Dabei liegt die Antwort auf die Frage nach unserer Energiesicherheit nicht in Atomkraft und Kohle – sie liegt in Sonne und Wind“, sagt der 53-Jährige.

André Stinka, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag, sekundiert an dieser Stelle gerne und sagt in Richtung des politischen Gegners: „Der Landesregierung ist es in den vergangenen fünf Jahren nicht gelungen, den notwendigen Ausbau von Sonnen- und Windenergie voranzutreiben. Im Gegenteil: Schwarz-Gelb bremst den Ausbau. Nur 16 Prozent seines Stroms bezieht NRW aus Erneuerbaren Energien. Im Bundesschnitt sind es 40 Prozent.“ Für Kutschaty steht fest: „Was in Bottrop möglich ist, muss in ganz NRW möglich sein. Deshalb wollen wir Innovation City auf ganz NRW ausrollen.

23.000 neue Arbeitsplätze im Bereich der Gebäudesanierung

Die Studie des Ruhr-Forschungsinstituts zeigt, dass das eine große Chance ist. Die Ergebnisse sind mehr als ermutigend und überzeugend.“ Binnen zehn Jahren ließen sich nach dem Bottroper Vorbild mit einer Investitionssumme von 24 Milliarden Euro aus öffentlichen und privaten Mitteln rund 1000 Quartiere energetisch sanieren. Auf diesem Wege könnten laut Studie jährlich mindestens 5,7 Millionen Tonnen Treibhausgase eingespart werden. Gleichzeitig könnten durch den sogenannten Roll-Out bis 2031 knapp 23 000 Arbeitsplätze überwiegend im Bereich der Gebäudesanierung zusätzlich entstehen. Somit sei das Projekt auch ein umfassendes Konjunktur- und Wachstumsprogramm für NRW.

Thomas Kutschaty
 ist der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in NRW.
Thomas Kutschaty ist der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in NRW. © Oliver Berg/dpa/Archivbild

Energiewende in NRW: Unabhängiger werden von fossilen Brennstoffen

„Doch mit dem Roll-out schaffen wir nicht nur Klimaschutz und moderne Arbeitsplätze. Wir schaffen es damit, unabhängiger zu werden von fossilen Brennstoffen“, glaubt Kutschaty. Tatsächlich gibt es in Bottrop durch das Projekt Innovation City die größte Dichte an Photovoltaik-Anlagen unter allen Großstädten in Nordrhein-Westfalen. Die Sonne wird in Bottrop so stark genutzt wie in keiner anderen Stadt – und das nicht, weil sie hier öfter scheint, sondern besser genutzt wird.

Am 15. Mai 2022 ist Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Nicht jeder möchte dafür ins Wahllokal gehen. Die Alternative: Briefwahl. Alles zu Antrag, Fristen und Ablauf finden Sie hier. Außerdem wichtig zur Landtagswahl: Es steht fest, welche Parteien antreten und wer die Spitzenkandidaten sind. Zudem gibt es weitere Landtagswahlen 2022.*wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare