1. wa.de
  2. NRW

Landesliste der CDU in NRW bei der Landtagswahl 2022 – Hendrik Wüst ist heute Spitzenkandidat

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Landesliste der CDU bei der Landtagswahl NRW: Diese Liste bestimmt, welche Kandidaten per Zweitstimme bei der Wahl in den Landtag einziehen. Die Namen bei der CDU. 

Hamm - Die Bürger in Nordrhein-Westfalen wählen am 15. Mai 2022 einen neuen Landtag. Bei der Landtagswahl NRW sind mehr als 13 Millionen Wahlberechtigte im bevölkerungsreichsten Bundesland dazu aufgerufen. In der Öffentlichkeit liegt zwar vermehrt der Fokus auf dem Kampf um den Posten des Ministerpräsidenten zwischen Amtsinhaber Hendrik Wüst (CDU) und Herausforderer Thomas Kutschaty (SPD).

Die Landesliste der CDU bei der Landtagswahl NRW 2022: Hendrik Wüst ist Spitzenkandidat

Aber natürlich geht es auch noch um viel mehr: Immerhin bewerben sich 1375 Personen um ein Landtagsmandat. Im Vorfeld der NRW-Wahl haben die 29 zugelassenen Parteien diese Personen aufgestellt, die dann gewählt werden können: die Landesliste. Die Landesliste einer Partei wird mit der Zweitstimme gewählt. Alle aktuellen Entwicklungen zur Wahl in NRW finden Sie auch in unserem News-Ticker.

Im Falle der CDU führt Hendrik Wüst die Landesliste an. Aber wer steht noch auf der Liste der Christdemokraten in Nordrhein-Westfalen? Alle Namen im Überblick:

Landesliste der CDU bei der Landtagswahl NRW: Kandidaten und Namen im Überblick

  1. Hendrik Wüst (Spitzenkandidat)
  2. Ina Scharrenbach
  3. Bodo Löttgen
  4. Herbert Reul
  5. Karl-Josef Laumann
  6. Ursula Heinen-Esser
  7. Ina Brandes
  8. Bianca Winkelmann
  9. Josef Hovenjürgen
  10. Lutz Lienenkämper
  11. Petra Vogt
  12. Nathanael Liminski
  13. Dr. Patricia Peill
  14. Torsten Schick
  15. Hendrik Schmitz
  16. Simone Wendland
  17. Raphael Tigges
  18. Dr. Antoinette Bunse
  19. Angela Erwin
  20. Charlotte Quik
  21. Fabian Schrumpf
  22. Romina Plonsker
  23. Dr. Marcus Optendrenk
  24. Wilhelm Hausmann
  25. Florian Braun
  26. Annika Fohn
  27. Heinrich Frieling
  28. Dr. Jan Heinisch
  29. Ralf Nettelstroth
  30. Anke Fuchs-Dreisbach
  31. Christian Brandt
  32. Britta Oellers
  33. Guido Déus
  34. Dr. Günther Bergmann
  35. Christiane Thielß
  36. Heiko Hendriks
  37. Katharina Gebauer
  38. Jens-Peter Nettekoven
  39. Gregor Golland
  40. Jens Kamieth
  41. Teresa Küppers
  42. Klaus Voussem
  43. Christian Bobka
  44. Marita Bergmaier
  45. Markus Höner
  46. Klaus Hansen
  47. Claudia Schlottmann
  48. Dennis Rehbein
  49. Heike Troles
  50. Jochen Klenner
  51. Markus Mähler
  52. Jörg Blöming
  53. Dr. Mechthild Frentrup
  54. Dr. Julian Allendorf
  55. Simone-Tatjana Stehr
  56. Dr. Jörg Geerlings
  57. Sebastian Haug
  58. Christian Haardt
  59. Anja Vesper-Pottkamp
  60. Frederik Müller
  61. Holger Brantin
  62. Jessica Fuchs
  63. Thomas Schnelle
  64. Rüdiger Scholz
  65. Sarah Kramer
  66. Philip Kleineberg
  67. Markus Karl
  68. Vanessa Odermatt
  69. Marc Blondin
  70. Rainer Spiecker
  71. Eva Großimlinghaus
  72. Ralf Schwarzkopf
  73. Julia Zupancic
  74. Tom Brüntrup
  75. Stefan Klapperich
  76. Viola Wellsow
  77. Oliver Kehrl
  78. Olaf Lehne
  79. lke Duhme
  80. Torsten Goetz
  81. Dr. Christian Untrieser
  82. Marion Schwarte
  83. Alexander Omar Kalouti
  84. Jonas Horstmann
  85. Petra Heinen-Dauber
  86. Martin Lucke
  87. Deniz Güner
  88. Birgit Braun-Näger
  89. Daniel Scheen-Pauls
  90. Sascha Lienesch
  91. Claudia Casper
  92. Michael Schmitt
  93. Marco Schmitz
  94. Veronika Büscher
  95. Guido Görtz
  96. Prof. Dr. Patrick Benjamin Bök
  97. Simone Gartz
  98. Matthias Eggers
  99. Marcal Zilian
  100. Ann-Sophie Pachal
  101. Christian Berger
  102. Daniela Ratajczak
  103. Thomas Okos
  104. Matthias Nienhoff
  105. Birgitt Lahaye-Reiß
  106. Sascha van Beek
  107. Alexander Ebbert
  108. Beatrix Wieczorek
  109. Martin Sträßer
  110. Stephan Wolters
  111. Kerstin Brauer
  112. Bernd Krückel
  113. Thomas Ziegler
  114. Elisabeth Dusdal
  115. Peter Blumenrath
  116. Thomas Welter
  117. Monika Czyz
  118. Maurice Schirmer
  119. Andreas Flur
  120. Anna Stelten
  121. Stefan Dase
  122. Jonathan Grunwald
  123. Deborah Amazu
  124. Dominik Kaven
  125. Hans-Jörg Herhausen
  126. Isabell Johann
  127. Manfred Langenkamp
  128. Sebastian Wladarz
  129. Leyla Aslan
  130. Stephan Krüger
  131. Helga Schuhmann-Weßollek
  132. Kathrin Amelung
  133. Veronika Rilke-Haerst
  134. Dr. Barbara Aßmann

Bei einer Versammlung im Februar in Essen hatten die Delegierten der CDU den amtierenden Ministerpräsidenten Hendrik Wüst mit großer Mehrheit zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl NRW am 15. Mai gewählt. Sie wählten den CDU-Landesvorsitzenden laut Angaben der Partei mit 99,1 Prozent der 235 gültigen Stimmen auf Platz 1 der Landesliste. Demnach gab es 233 Ja- und zwei Nein-Stimmen.

Einen Gegenkandidaten hatte Hendrik Wüst nicht. Der Nachfolger von Armin Laschet habe das beste Ergebnis eines Spitzenkandidaten der NRW-CDU mindestens seit dem Jahr 2000 erzielt, unterstrich Generalsekretär Josef Hovenjürgen.

Landtagswahl NRW: Wie kommt die Landesliste zustande?

Jede Partei erstellt vor der Landtagswahl eine Landesliste mit Parteimitgliedern, die sich zur Wahl als Abgeordnete stellen. Die Mitglieder der Partei, die sich für die Landesliste bewerben, werden parteiintern gewählt - und zwar in geheimer Abstimmung. Daraus entsteht dann eine bestimmte Reihenfolge. Jede Partei muss ihre Landesliste dann vor der Landtagswahl NRW veröffentlichen. Änderungen dürfen nicht mehr vorgenommen werden.

Ein Delegierter hält einen Stimmzettel in die Luft. Die Delegiertenversammlung der CDU Nordrhein-Westfalen mit Aufstellung der Kandidatenliste zur Landtagswahl am 15. Mai findet in der Grugahalle in Essen statt.
Die Landesliste der CDU bei der Landtagswahl NRW 2022: Hendrik Wüst ist Spitzenkandidat © Fabian Strauch/dpa

Landtagswahl NRW: Welchen Einfluss hat die Landesliste?

Jeder Wähler gibt bei der Landtagswahl NRW zwei Stimmen ab: Die erste Stimme ist für das Direktmandat - also für die Parteimitglieder, die auf diese Weise direkt in den Landtag einziehen können. Die Zweitstimme ist für die Partei. Es gilt: Je mehr Stimmen eine Partei insgesamt hat, desto mehr Sitze erhält sie im neu gewählten Landtag. Anhand der Landesliste werden die Sitze von oben nach unten aufgefüllt. Daher spielt die Reihenfolge der Landesliste auch eine durchaus entscheidende Rolle für die Kandidaten.

Denn: Sollte ein Abgeordneter im Landtag vorzeitig aus dem Parlament ausscheiden, dient die Landesliste als Reserveliste. Der frei werdende Sitz wird dann anhand der Reihenfolge wieder aufgefüllt.

Landtagswahl 2022: Die Landeslisten von CDU, SPD, Grüne, FDP und AfD

Auch interessant

Kommentare