Feuer in Abstellraum

Lagerhalle brennt lichterloh - 100 Feuerwehrleute in der Nacht im Einsatz

Großeinsatz in Hagen: Lagerhalle steht in Flammen
+
Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die Lagerhalle schon licherloh.

Bis zu 100 Feuerwehrleute waren teilweise die ganze Nacht im Einsatz: In Hagen hat eine Lagerhalle lichterloh gebrannt. Durch herabfallende Dachziegel wurden mehrere parkende Autos beschädigt.

Hagen - Ein Lagerhallenbrand in Hagen hat in der Nacht zu Samstag Polizei und Feuerwehr beschäftigt. Um 1.55 Uhr entdeckte ein Streifenwagen der Polizei im Vorbeifahren im Stadtteil Oberhagen die Flammen aus einer Lagerhalle der Firma Putsch. Als die Feuerwehr eintraf, brannte es im Inneren der metallverarbeitenden Firma bereits lichterloh und die Flammen bahnten sich gerade ihren Weg durch das Dach. 

In der Halle brannten nach Angaben der Feuerwehr abgestellte Materialen – die 400 qm große Halle diente als Abstellraum. Eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Hallen der Firma und der angrenzenden Verwaltung konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr durch den schnellen Löschangriff verhindern. In Spitzenzeiten waren den Angaben zufolge bis zu 100 Feuerwehrleute im Einsatz.

Durch herunterfallende Dachziegel wurden mehrere vor der Firma geparkte Fahrzeuge beschädigt. Einige Anwohner konnten durch Lautsprecherdurchsagen erreicht werden, sodass diese ihre Fahrzeuge in Sicherheit brachten. Die Feuerwehr Hagen war die ganze Nacht mit Löscharbeiten beschäftigt.

Brand in Lagerhalle: Straße und Gehweg gesperrt

Die Frankfurter Straße war während dieser Zeit komplett bis gegen 6 Uhr für den Verkehr gesperrt. Mit einer Kehrmaschine der Hagener Entsorgungsbetriebe wurde die Straße gereinigt. Der Gehweg entlang der Firma ist allerdings noch für Fußgänger gesperrt. 

Verletzt wurde niemand. Zur Höhe des Sachschadens kann die Polizei zurzeit noch keine Angaben machen. Die Ursache des Brandes ist bislang noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. - Alex Talash

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare