Messer sichergestellt

Ladendiebstahl: Zeuge verfolgt Dieb - Serientäter macht folgenschweren Fehler

Ein Dieb hatte es bei einem Modegeschäft auf eine kostbare Ware abgesehen. Doch bei seiner Flucht machte der Serientäter einen folgenschweren Fehler.

Hagen - Der Ladendiebstahl ereignete sich am Mittwoch in der Innenstadt von Hagen. Gegen 17:15 Uhr hielt sich ein 45-jähriger Zeuge in der Nähe eines Modegeschäfts auf. Dort konnte er einen Mann in dem Modegeschäft beobachten, der kurz darauf mit zwei Lederhandtaschen im Wert von fast 500 Euro vor der Brust aus dem Modegeschäft rannte.

StadtHagen
RegierungsbezirkArnsberg
Einwohner188.565 (Stand: Dezember 2019)

Ladendiebstahl: Zeuge verfolgt Dieb - Polizisten finden Messer

Der Zeuge verfolgte den Dieb heimlich und sah, wie der Dieb im Volkspark stehen blieb und sich mehrfach umschaute. Er schien sich seiner Sache sicher zu sein und hatte keine Eile. Danach sprang der Dieb in ein Gebüsch und verstaute seine Beute in einem Rucksack. Die mittlerweile gerufene Polizei konnte den Dieb schnell ergreifen. Bei einer Durchsuchung fanden die Polizisten ein Cuttermesser zugriffsbereit in der Hosentasche des Mannes.

Der 43-jährige Dieb verfügte über keinen festen Wohnsitz in Deutschland und trat in der Vergangenheit bereits durch Diebstähle in Erscheinung. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft wurde der Dieb vorläufig festgenommen. Die Polizisten legten eine Anzeige vor.

Auch in Hamm waren die Polizisten vor wenigen Tagen bei einem Einsatz erfolgreich und machten damit ein kleines Mädchen besonders glücklich. Überaus glücklich konnte am Samstagnachmittag eine Mutter aus Dortmund den Rucksack ihrer siebenjährigen Tochter im Bundespolizeirevier Hamm in Empfang nehmen.

Rubriklistenbild: © Ferdinand Ostrop/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare