1. wa.de
  2. NRW

Küken in Not: Polizist hält Verkehr an, um Gänsen über die Straße zu helfen

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Ein Polizist und mehrere Bürger halfen im Kreis Wesel 13 Gänse-Küken über die Straße.
Ein Polizist und mehrere Bürger halfen im Kreis Wesel 13 Küken über die Straße. © Polizei Wesel

13 Küken scheiterten in NRW am hohen Gras und kamen nicht über eine Straße. Ein Polizist erkannte die Notsituation und entschloss sich, den Gänsen zu helfen.

Kamp-Lintfort - Die Polizei, dein Freund und Helfer. Dieses Motto gilt offenbar nicht nur für Menschen. Als am Donnerstagabend (28. April) ein Polizist in Kamp-Lintfort im Kreis Wesel (NRW) sah, dass 13 Küken bei einem Spaziergang auf ein Hindernis stießen, entschloss er sich, dem Gänsenachwuchs zu helfen. Und er bekam unerwartete Unterstützung.

Küken in Not: Polizist hält Verkehr an, um Gänsen über die Straße zu helfen

Bei dem Retter in Not handelt es sich im Hauptkommissar Falk Herfurth, der zu dem Zeitpunkt mit seinem privaten Wagen auf der Xantener Straße unterwegs war. Da sah er, wie die 13 Brandgansküken beim Überqueren der Fahrbahn am hohen Gras im Grünstreifen scheiterten. Der Polizist entschloss sich, den Küken zu helfen.

Laut Mitteilung der Polizei sperrte er die Straße ab und leitete den Verkehr über einen Parkplatz um. Dabei war er nicht auf sich alleine gestellt. Denn vier Bürger unterstützten ihn spontan. Die Küken wurden in zwei Gruppen geteilt und von den menschlichen Helfern durch das hohe Gras bugsiert. Die Gänse sammelten sich dann auf einer Wiese. Währenddessen flogen die Eltern der kleinen Tiere durch die Luft und kümmerten sich auf der anderen Straßenseite wieder um den Nachwuchs. Der ungewöhnliche Einsatz dauerte insgesamt 30 Minuten.

Weniger glimpflich ging die Wanderung mehrere Enten in Münster aus: Die Tiere haben die A2 überquert und für einen Unfall gesorgt. Dabei erlitt ein Mann schwere Verletzungen.

Auch interessant

Kommentare