Ein Waggon der Lok entgleist

Unfall auf Gleisanlage: Zwei Männer springen ab, dann prallen Waggons in ihre Lok

Ein Waggon der Lok entgleiste, nachdem auf einer Gleisanlage in Kreuztal vier unbemannte Waggons gegen die Lok rollten.
+
Ein Waggon der Lok entgleiste, nachdem auf einer Gleisanlage in Kreuztal vier unbemannte Waggons gegen die Lok rollten.

Das war knapp: Auf einer Gleisanlage hat es am Dienstagnachmittag einen Unfall gegeben. Zwei Männer, die unbemannte Waggons auf sich zu rollen sahen, retteten sich mit einem Sprung von ihrer Lok.

  • Unfall auf einer Gleisanlage in Kreuztal 
  • Unbemannte Waggons rollten auf eine Lok zu
  • Zwei Männer sprangen von der Lok ab

Auf der Gleisanlage hinter dem Containerbahnhof in Kreuztal ist am Dienstagnachmittag ein Waggon entgleist. 

Nach ersten Angaben des Eisenbahnbetriebsleiters war aus Richtung Süden eine 80 Tonnen schwere Lok in Richtung Kreuztal unterwegs gewesen. Aus bislang ungeklärter Ursache rollten zu diesem Zeitpunkt vier unbemannte Waggons mit einem Gewicht von je 32,3 Tonnen aus Richtung Eichen, die dort eigentlich abgestellt werden sollten. 

Kreuztal: Männer erblicken unbemannte Waggons - uns springen ab

Die Lok war mit zwei Männern besetzt. Als diese die Waggons erblickten, sprangen sie ab. Dann prallten die Waggons und die Lok zusammen und schoben die Lok noch circa 40 Meter weiter. Dabei sprang der erste Waggon aus den Gleisen. 

Da ursprünglich von einer "Person unter Zug" ausgegangen worden war, rückten auch die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle aus. Da sich die erste Angabe nicht bewahrheitete, rückten sie nach wenigen Minuten wieder ab. 

Nach einem nächtlichen Arbeitsunfall stockte der Zugverkehr im Ruhrgebiet kürzlich gewaltig.

Nach einem Unfall klemmte ein Mann fest - Fotos zeigen seinen Horrorsturz am Bahngleis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare