Streit eskaliert

Familienvater mit Messer schwer verletzt - Ehefrau und Sohn unter Verdacht

Ein 46-jähriger Mann ist bei einem Familienstreit in Kreuztal mit einem Messer schwer verletzt worden. 
+
Ein 46-jähriger Mann ist bei einem Familienstreit in Kreuztal mit einem Messer schwer verletzt worden. 

Heftiger Familienstreit in Kreuztal: Der 46-jährige Familienvater wurde dabei am Dienstagabend mit einem Messer schwer verletzt. Er war mit seiner Ehefrau in Streit geraten. Der 20-jährige Sohn griff ein. Was genau dann passierte, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Kreuztal - Der 46-jährige Familienvater geriet am Dienstagabend in Kreuztal-Buschhütten mit seiner 45-jährigen Ehefrau aneinander. Das teilten die Staatsanwaltschaft Siegen und die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein am Mittwochmorgen gemeinsam mit. 

Der Streit eskalierte demnach derart, dass der ebenfalls anwesende 20-jährige Sohn der Eheleute eingriff, so die Polizei. Der 46-jährige Vater wurde durch einen Messerstich schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. 

Kreuztal: Sohn und Ehefrau vorläufig festgenommen

"Der Tatverdacht richtet sich gegenwärtig gegen den 20-jährigen Sohn und gegen die Ehefrau des Verletzten. Beide wurden vorläufig festgenommen", heißt es. Die Ermittlungen dauern an. - dpa/eB

Erst vor kurzem ereignete sich ein Familiendrama in Bad Salzuflen - der Verdacht: Der Familienvater (43) soll den gemeinsamen Sohn und sich selbst getötet haben.

Ebenfalls ein schlimmer Fall: Ein Mann fuhr in Gütersloh mit dem Auto seine Mutter um und griff zum Hammer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare