Handfeste Polizei-Einsätze

Erst streiten die Kinder, dann legen die Väter (27/41) los: Schlägerei mit Spielzeug

Erst stritten die Kinder, dann die Väter - sie setzen sogar das Spielzeug des Nachwuchses ein, um aufeinander einzuschlagen (Symbolbild).
+
Erst stritten die Kinder, dann die Väter - sie setzen sogar das Spielzeug des Nachwuchses ein, um aufeinander einzuschlagen (Symbolbild).

Polizistin im Jugendamt gebissen, Sohn tritt Mutter und schlägt Vater mit der Faust ins Gesicht, Männer schlagen mit Spielzeug der Kinder aufeinander ein: "Wild West" in NRW.

  • In NRW sind am Montag (3. August) gleich mehrere Streitigkeiten eskaliert.
  • Eine Polizeibeamtin erlitt eine Bisswunde, weitere Beamte wurden attackiert.
  • Zwei Väter schnappten sich das Spielzeug ihrer Kinder und schlugen sich damit.

Kreuztal/Hagen/Wesel - Randaliererin im Jugendamt in Kreuztal, ein extremer Fall von häuslicher Gewalt und Widerstandshandlung in Hagen, dazu ein skurriler Streit unter Vätern in Wesel: Wir fassen die Vorkommnisse von Montag hier zusammen.

Schauplatz Siegen: Renitente Frau beißt Polizistin

Ein Polizeieinsatz im Jugendamt Kreuztal endete für eine Beamtin am Montagvormittag (3. August) gegen 10.15 Uhr schmerzlich: Eine Frau (42) biss ihr in den Unterarm, wie die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein mitteilte.

Mitarbeiter des Jugendamtes hatten die Polizei über den Notruf 110 zur Unterstützung gerufen. Eine 42-jährige Frau sei dort in einem Sorgerechtsfall erschienen.

Da allerdings die Mitarbeiter des Jugendamts und die Frau vollkommen verschiedener Meinung gewesen seien, sei die verbale Kommunikation sehr schnell in eine handgreifliche umgeschlagen, so die Polizei.

"Die 42-Jährige fing an zu randalieren, warf mit ihren Schuhen und weiteren persönlichen Gegenständen um sich und weigerte sich, die Räume zu verlassen. Nachdem die Beamtinnen der Wache Kreuztal hinzukamen, änderte sich die Situation nicht. 

Die Frau wollte weiterhin das Jugendamt nicht verlassen. Als die Beamtinnen die Frau nun hinausbringen wollten, schlug diese zunächst nach ihnen und biss dann einer Polizistin in den Unterarm. Die Verletzung musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Frau wurde in Gewahrsam genommen", so die Ermittler zum Hergang.

Schauplatz Hagen: Sohn tritt Mutter und schlägt Vater

Respekt offenbar gleich Null: Im Hagener Stadtteil Eilpe hat ein Mann, über dessen Alter nichts bekannt wurde, seine Mutter getreten und dem Vater mit der Faust zwei Mal ins Gesicht geschlagen.

Die Eskalation des zunächst verbal geführten Familienstreites ereignete sich nach Polizeiangaben am Montagabend (3. August) gegen 21.30 Uhr.

Der Sohn habe seiner Mutter in das Gesäß getreten und dann anschließend seinem Vater die beiden Faustschläge verpasst, ehe er sich aus dem Staub machte. Beide Elternteile seien durch den Übergriff leicht verletzt worden.

Sie alarmierten die Polizei. "Der Hagener konnte im Nahbereich der Wohnung angetroffen werden und erhielt ein Rückkehrverbot für die elterliche Wohnung. Eine Anzeige gegen den Mann wurde gefertigt", so die Polizei Hagen.

Schauplatz Hagen: Betrunkener "Gehweg-Schläfer" aggressiv

Die musste sich dann nur 90 Minuten später auch noch mit einem Fall von "Widerstand nach Hilfeleistung" befassen. Konkret sollten Beamte gegen 23 Uhr auf dem Gehweg in der Helfer Straße bei einem schlafenden Mann nach dem Rechten sehen.

"Auf Ansprache reagierte der 37-Jährige jedoch direkt verbal aggressiv. Auch im weiteren Verlauf ließ sich der Mann nicht beruhigen und machte einen stark alkoholisierten Eindruck.

Aufgrund dessen wurde ihm die Weiterfahrt mit seinem mitgeführten E-Bike untersagt, woraufhin dieses an einem Laternenmast angebunden werden sollte. 

Bei der Durchsuchung nach den Schlüsseln für das Fahrradschloss leistete der Hagener dann erheblichen Widerstand. Im weiteren Verlauf versuchte er die Beamten durch Tritte und Stöße zu verletzen. 

Nur durch die Unterstützung weiterer Polizeikräfte gelang es schließlich, den Mann in das Polizeigewahrsam zu bringen. Den 37-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige", teilte die Hagener Polizei mit.

Schauplatz Wesel: Väter schlagen sich mit Kinderspielzeug

Tolle Vorbilder... Zwei Väter haben sich in Wesel eine Schlägerei mit Spielzeug geliefert. Die 27 und 41 Jahre alten Männer hatten nach einem Streit ihrer Kinder vor dem Haus eines der Beteiligten mit einer Hüpfstange aufeinander eingeschlagen, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Beide erlitten laut Polizei leichte Verletzungen, der 41-Jährige wurde nach dem Vorfall von Montagabend (3. August) in einem Krankenhaus behandelt. Um was es bei dem Streit ging, ist unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare