Tot geborgen

Auto kracht in Kanal: Fahrer stirbt - Hilfe von Rettungstauchern kommt zu spät

Ein Auto im Mittellandkanal.
+
Ein Mann ist mit seinem Auto in den Mittellandkanal gestürzt und dort ertrunken.

Bei einem Unfall ist ein Mann mit seinem Auto in den Mittellandkanal gestürzt und dort versunken. Die Hilfe von Rettungstauchern kam für den Mann zu spät. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Ibbenbüren - Ein 75-jähriger Mann ist laut Angaben der Polizei Steinfurt mit seinem Auto am Mittwochabend in den Mittellandkanal im Kreis Steinfurt gefahren. Das Auto versank im Wasser, der Mann ertrank. Er konnte von Rettungstauchern nur noch tot aus seinem Fahrzeug geborgen werden.

Bereits zuvor war Augenzeugen aufgefallen, da er bei seiner Autofahrt gegen Bäume und Straßenschilder gefahren war. Der genaue Hergang des Unfalls ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Für nähere Erkenntnisse sollen demnach zunächst das geborgene Wrack sowie das Opfer genauer untersucht werden.

Am Morgen des 24. Dezembers hat die Polizei in Hagen einen toten Mann aus einem Teich geborgen. Die Leiche konnte nach jener schrecklichen Entdeckung schnell identifiziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare