1. wa.de
  2. NRW

Pferd fällt in Teich: Rettungseinsatz der Feuerwehr nimmt tragisches Ende

Erstellt:

Kommentare

Pferd versinkt fast im Schlamm - Rettungsaktion der Feuerwehr
Die Feuerwehr Horn-Bad Meinberg rettet ein Pferd aus dem Schlamm. © Freiwillige Feuerwehr Horn-Bad Meinberg/dpa

 Nachdem es von einer Wiese abgerutscht ist, drohte ein Pferd in NRW in einem Teich zu versinken. Der Rettungseinsatz fand ein dramatisches Ende.

Horn-Bad Meinberg - Bei einer dramatischen Rettungsaktion befreite die freiwillige Feuerwehr aus Horn-Bad Meinberg im Kreis Lippe (NRW) ein Pferd aus einem matschigen Teich. Das Tier war am Freitagabend (4. März) in den Teich gefallen, konnte sich nicht mehr alleine befreien.

Pferd fällt in Teich: Rettungseinsatz der Feuerwehr nimmt tragisches Ende

„Es war bereits mit den Hinterläufen bis zum Bauch komplett im Schlamm versunken. Lediglich Brust, Kopf und die Vorderläufe waren noch sichtbar“, sagte die Feuerwehr am Samstag der Deutschen-Presseagentur.

Die Einsatzstelle habe sich 250 Meter von der nächsten befahrbaren Straße entfernt befunden, der Untergrund sei schlammig und rutschig gewesen. Nach 45 Minuten konnte das 650 Kilogramm schwere Pferd in einem aufwendigen Einsatz aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Pferd fällt in Teich: Rettungseinsatz der Feuerwehr nimmt tragisches Ende

Mit Handtüchern und Decken wurde das Pferd zudem anschließend grob vom Schlamm gesäubert und gewärmt, außerdem wurden Strohbunde unter das Tier gelegt. Trotz schneller medizinischer Versorgung musste ein Tierarzt das Pferd aber einschläfern - die Verletzungen waren zu schwerwiegend.

Bei einem Unfall auf der A44 zwischen Unna-Ost und dem Kreuz Werl wurden vier Personen verletzt - zum Teil schwer. Zwei Autos waren beteiligt.

Auch interessant

Kommentare