Flucht mit Fahrrad

Radfahrer schlägt auf jugendliches Mädchen mit Eisenstange ein - Helfer schwer verletzt

Ein Notarzt.
+
Ein 38-jähriger Helfer wurde bei seinem Einsatz schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Eine 17-Jährige wird bei einem Angriff mit einer Eisenstange verletzt. Ein couragierter Mann schreitet ein, doch muss nach einem Sturz ins Krankenhaus.

Krefeld - Nachdem ein 17-jähriges Mädchen am Montagabend in Krefeld mit einer Eisenstange attackiert wurde, schritt ein Mann ein, um den Täter nicht entwischen zu lassen. Dabei wurde er schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei habe der Mann sich dem wegradelnden Täter in den Weg gestellt und sei dann mit ihm zusammengestoßen, weil der Täter nicht abbremste. Daraufhin stürzte der 38-Jährige zu Boden und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtKrefeld
RegierungsbezirkDüsseldorf
Fläche137,9 km²
Einwohner227.417 (31. Dez. 2019)

Krefeld: Schlag mit Eisenstange auf Hinterkopf von Mädchen - Helfer schwer verletzt - Polizei sucht weitere Zeugen

Zuvor hatte der nach wie vor unbekannte Täter der 17-Jährigen im Vorbeifahren mit einer Eisenstange gegen den Hinterkopf geschlagen. Das Mädchen wurde dabei leicht verletzt. Aus einem Auto heraus beobachteten drei Zeugen die Tat.

Während sich eine 29-jährige Zeugin um die Jugendliche kümmerte, nahmen der 38-Jährige und dessen Bruder die Verfolgung des Radfahrers auf. Sie schafften es zwar den Täter einzuholen, allerdings nicht, ihn zu stoppen.

Weder vor noch nach dem Zusammenstoß mit dem 38-Jährigen machte der Täter Anstalten, stehen zu bleiben. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach weiteren Zeugen, die Hinweise zum geflüchteten Täter machen können.

Nicht immer sind jedoch unheimliche Radfahrer und ehrenwerte Helfer zwei Gegenspieler. In einem Fall im Kreis Soest* handelte es sich dabei kürzlich sogar um ein und dieselbe Person. - *soester-anzeiger.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare