Drama an Weihnachten

Allein gelassener Hund aus brennendem Haus gerettet

+
Allein gelassener Hund aus brennendem Haus gerettet (Symbolbild)

Die Feuerwehr hat am Abend des Ersten Weihnachtstags einen Hund aus einem brennenden Einfamilienhaus in Krefeld gerettet.

Krefeld - Ein Nachbar hatte gegen 23.15 Uhr den schrillen Alarmton des Rauchmelders gehört und die Feuerwehr alarmiert. Die Bewohner waren nicht zu Hause, doch der Nachbar konnte durch die Fensterscheiben ihren Hund sehen.

Er habe daraufhin selbst versucht, die Flammen durch eine zerborstene Fensterscheibe mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, sagte der Einsatzleiter der Krefelder Feuerwehr am Donnerstag. Kurz darauf sei die Feuerwehr eingetroffen und habe den Hund in Sicherheit gebracht.

Feuerwehr rettet Hund dank Nachbarn

Er sei wenig später wohlauf den erleichterten Besitzern übergeben worden. Das Feuer sei durch einen hängenden Adventskranz mit brennenden Kerzen ausgelöst worden. Nach Angaben der Feuerwehr Krefeld entstand an dem Haus erheblicher Rauchschaden.

Die Feuerwehr lobte danach die "vorbildliche nachbarschaftliche Hilfe": Die Einsatzkräfte seien bereits ab dem Beginn der Wohnsiedlung zum richtigen Einsatzort gelotst worden. - eB/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare