Audienz am Mittwoch im Petersdom

"Kölle Alaaf": Karnevalsprinz schenkt Papst Franziskus eine Quietsche-Ente

+
Der Kölner Kardinal Rainer Woelki und die Quietsche-Ente fehlen leider auf diesem Foto, das bei der Audienz im Petersdom entstand.

Rom/Köln - Der Kölner Karnevalsprinz Marc I. hat Papst Franziskus eine Quietsche-Ente geschenkt. Er übergab ihm das Plastiktier nebst Karnevalsorden bei einer Audienz am Mittwoch im Petersdom in Rom. An der Begegnung nahmen auch die beiden anderen Mitglieder des Kölner Dreigestirns, Bauer und Jungfrau, teil.

"Ich werde Jahre brauchen, um das aufzuarbeiten", sagte Jungfrau Catharina - die traditionell von einem Mann verkörpert wird. 

Der Papst sei ein sehr herzlicher Mann. "Die Orden wollte er umhängen", freute sich Bauer Markus. Prinz Marc sagte: "Zwei Dinge werden hängen bleiben: Das war die Quietsche-Ente. Als er die sah und sein Gesicht wirklich anfing zu lächeln. Vom Herzen kam das, das hat man auch direkt gemerkt."

Das Zweite sei gewesen, dass der Papst sie gebeten habe, für ihn zu beten. "Der Papst hat sich wahnsinnig gefreut", bestätigte der Kölner Kardinal Rainer Woelki. 

Mit Blick auf die Geschenke habe das Oberhaupt der Katholiken "dankbar reagiert". Die Karnevalisten wiederum seien durch die Begegnung "im Herzen berührt" worden. Das Festkomitee Kölner Karneval will mit dem Treffen die christlichen Ursprünge des Karnevals herausstellen. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare