Infektionsgeschehen beobachtet

Studie untersucht Corona-Ausbreitung in Köln – ein Trend fällt auf

Ein Radfahrer fährt am Morgen am Kölner Dom vorbei, der von der aufgehenden Sonne angeleuchtet wird.
+
Fraunhofer-Gesellschaft und Stadt haben nun untersucht, wie sich das Coronavirus in Köln ausgebreitet hat.

Wie hat sich das Coronavirus in Köln ausgebreitet? Das untersuchte die Stadt Köln gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft in einer Studie.

Köln – Seit dem Frühjahr 2020 breitet sich das Coronavirus auch in Köln* aus. Um nachvollziehen zu können, wie sich das Infektionsgeschehen verändert, hat die Fraunhofer-Gesellschaft in einer Studie gemeinsam mit der Stadt Köln Corona-Daten ausgewertet. Dazu wurden 102.000 anonymisierte Datensätze des Gesundheitsamts Köln ausgewertet, die 28.848 Corona-Fälle sowie deren Kontaktpersonen umfassen.

Es zeigte sich, dass die Coronainfektionen zunächst in den linksrheinischen Stadtteilen von Köln auftraten, sich dann im Lauf der Zeit jedoch auch auf die anderen Stadtteile ausweiteten. Welche Schlussfolgerungen aus der Studie zu den Corona-Infektionen in Köln gezogen werden und welche weiteren Erkenntnisse gewonnen werden konnten*, berichtet 24RHEIN*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare