Zeitersparnis für Pendler

Wasserbusse für Köln: Experten schlagen erste Linien vor

Ein Wasserbus auf dem Fluss in Rotterdam
+
Solche Wasserbusse fahren schon in Rotterdam in den Niederlanden. Sind sie ein Vorbild für Köln?

Wasserbusse auf dem Rhein könnten Fahrgästen in Köln eine riesige Zeitersparnis bringen. Gutachter haben jetzt weitere Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie vorgestellt.

Köln – In Antwerpen oder Rotterdam gibt es sie schon länger: Wasserbusse im Personennahverkehr. Und die Chancen stehen gut, dass derlei Verkehrsmittel auch bald auf dem Rhein bei Köln* zu sehen werden. Die Städte Köln*, Leverkusen und Wesseling hatten eine Studie in Auftrag gegeben, die überprüfen sollte, ob ein Wasserbussystem rund um die Domstadt machbar ist. Die ersten Ergebnisse hatten bereits gezeigt: Ja, es gibt Potenzial.

In einer zweiten Vorstellung hat das Team aus Gutachtern jetzt vorgestellt, auf welchen Linien in Köln ein Wasserbus in einem Pilotbetrieb fahren könnte. Sie empfehlen einen Probebetrieb. So könnten beispielsweise die gegenüberliegenden Stadtteile Rodenkirchen und Porz zeitsparend miteinander verbunden werden – oder aber nördliche Stadtteile mit der Innenstadt. 24RHEIN* berichtet, wie schnell der Wasserbus in Köln seine Fahrgäste von A nach B bringen könnte*. (sk) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare