Unfall in Köln

Straßenbahnen stoßen frontal zusammen: Beide Lokführer schwer verletzt

Köln: Zwei Straßenbahnen stehen nach einer Kollision am Neumarkt neben den Gleisen. Bei dem Frontalzusammenstoß der zwei Straßenbahnen sind mindestens 20 Menschen verletzt worden.
+
Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Straßenbahnen in Köln sind mindestens 20 Menschen verletzt worden.

[Update] Zwei Straßenbahnen sind in Köln frontal zusammengestoßen. Beide Lokführer sollen schwer verletzt worden sein.

Köln - Zwei Straßenbahnen der Linie 1 und 7 sind in Köln gegen 8.15 Uhr frontal zusammengestoßen. In Höhe des Mauritiussteinwegs krachten die Bahnen zusammen. Sie sind aus den Gleisen gesprungen.

Die Hahnenstraße war in beide Richtungen für mehrere Stunden gesperrt.

Beide Lokführer wurden schwer verletzt.

Laut Polizei wurden die beiden Bahnführer bei dem Unfall schwer verletzt. 18 der Fahrgäste gelten als leichtverletzt. Die Polizei Köln ermittelt, wie es zum Unfall gekommen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare