1. wa.de
  2. NRW

Köln: Vier schöne Strandbars, die sich lohnen

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Kommentare

Auf dem linken Foto liegt eine Frau im Liegestuhl, rechts sieht man den Kölner Dom. (24RHEIN-Montage)
In den Kölner Beach-Bars kommt Urlaubsfeeling auf. (24RHEIN-Montage). © Daniel Karmann/dpa & YAY Images/Imago

Köln: Im Liegestuhl sitzen, die Füße in den Sand stecken und Cocktails schlürfen – das geht in zahlreichen Kölner Beach-Bars. 24RHEIN zeigt einen Überblick.

Köln – Weißer Sand, Abendsonne, kühle Drinks – wer Entspannung vom hektischen Alltag sucht, muss nicht unbedingt in den Urlaub fahren. Denn nicht nur am Strand in Spanien, Italien oder auf Mallorca, auch in Köln kommt an einigen Orten Urlaubsfeeling auf. Und was eignet sich besser dafür als eine Strandbar mit exotischen Cocktails, bequemen Liegestühlen und bestenfalls mit Blick auf den Rhein? 24RHEIN zeigt einige Beach-Bars in Köln im Überblick:

Beach-Bars in Köln: Playa de Cologne, SonnenscheinEtage, km689 – der Überblick (Auswahl)

Beach-Bar Köln: Weißer Stand und Liegestühle im „km 689 Cologne Beach Club“ in Deutz

Die Beach-Bar „km 689“ liegt direkt am Rhein in Köln-Deutz. Gäste können dort am Ufer in weißen Liegestühlen oder Lounge-Möbeln Platz nehmen, die Füße im weißen Sand vergraben und mit Blick auf den Kölner Dom ein kühles Kölsch oder ein Glas Wein genießen. Auch Snacks werden angeboten. Der Mindestverzehr beträgt fünf Euro. Geöffnet hat die Beach-Bar bei schönem Wetter von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen ab 13 Uhr, dienstags und donnerstags ab 14 Uhr. Am Montag ist Ruhetag.

Strand-Bar Köln: Playa in Cologne – Strand, Sport und gutes Bier

Sommer, Sonne, Sand – das gibt es auch in der Beach-Bar „Playa in Cologne“ im Stadtteil Lindenthal. Dort können Besucherinnen und Besucher mediterane Urlaubsvibes unter Pinien, Olivenbäumen und Bambus erleben. Im Biergarten werden kühle Getränke wie Aperol Spritz oder auch Cocktails angeboten. Als Speisen stehen unter anderem Flammkuchen, Burger oder Salate auf der Karte. Auch Sport-Fans kommen hier auf ihre Kosten – wer möchte, kann dort schon zwei Wochen vorab für 25 Euro ein Beachvolleyballfeld buchen.

Strandbar Köln: SonnenscheinEtage – höchster Stadtstrand über den Dächern Kölns

„SonnenscheinEtage“ – so heißt der höchste Stadtstrand über den Dächern Kölns. Die Beach-Bar befindet sich auf dem Dach des Galeria Kaufhof und Karstadt Parkhauses in der Kölner Innenstadt. Von hier aus hat man einen guten Blick auf den Kölner Dom. Um zur Location zu gelangen, nehmen Gäste einfach den Aufzug bis zur 14. Etage. Der Eintritt zum „Stadtstrand“ kostet 3,50 Euro, der Mindestverzehr liegt bei 1,50 Euro. Drinks werden hier bis 22:30 Uhr ausgeschenkt.

Beach-Bar Köln: Schwimmen, Klettern und Cocktails schlürfen am Blackfoot Beach

Der Blackfoot Beach im Stadtbezirk Köln-Chorweiler bietet Natur, Erholung und Entspannung direkt am Fühlinger See. Der Eintritt zum Strandbad beträgt 6 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Jugendliche bis 17 Jahren und Kinder bis einschließlich 5 Jahre müssen einen Euro zahlen. Im Strandbad selbst gibt es Speisen und kühle Getränke – zudem gibt es auch einen Kanu- und Standup-Paddel-Verleih. Wer es noch actionreicher mag, kann sich im Hochseilgarten austoben.

Übrigens gibt es in Köln auch zahlreiche Biergärten, in denen man die Sonne bei kühlen Getränken genießen kann. Mehr dazu zeigt 24RHEIN in einer Übersicht. (nb)

Auch interessant

Kommentare