1. wa.de
  2. NRW

Babyleiche unter Aussichtspunkt am Rheinufer entdeckt - Ermittlungen eingestellt

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Polizeibeamte bergen ein totes Kind. Am Rheinufer war eine Babyleiche gefunden worden.
Polizeibeamte bergen ein totes Kind. Am Rheinufer war eine Babyleiche gefunden worden. © Thomas Banneyer/dpa

In Köln (NRW) hat ein Mann im Februar eine Babyleiche am Rheinufer gefunden. Nun wurden die Ermittlungen eingestellt.

Update vom 12. Mai, 13.42 Uhr: Die Ermittlungen gegen die Mutter des Anfang Februar tot gefundenen Säuglings in Köln sollen eingestellt werden. Gegen die 37-Jährige bestehe kein dringender Tatverdacht mehr wegen Totschlags durch Unterlassen, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Beschuldigte sei aus dem psychiatrischen Krankenhaus entlassen worden, in dem sie auf Antrag der Staatsanwaltschaft vorläufig untergebracht war.

StadtKöln
Fläche405,2 km²
Bevölkerung1,086 Millionen (2019)

Babyleiche unter Aussichtspunkt am Rheinufer entdeckt - Ermittlungen eingestellt

Der Säugling war im Kölner Stadtteil Riehl am Rheinufer gefunden worden. Die wohnungslose Mutter hatte den noch lebenden Neugeborenen dort auf einer notdürftig eingerichteten Schlafstätte abgelegt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ergaben, dass der Junge unter schwerer Hypoxie - reduzierter Sauerstoffversorgung - litt und ohne sofortige intensivmedizinische Behandlung keine Überlebenschance hatte. Diese Notsituation sei für die Beschuldigte als medizinische Laiin nicht erkennbar gewesen.

Unterdessen sucht die Polizei weiter nach der unbekannten Mutter eines Neugeborenen, dessen Leiche am Montag in einer Unterkunft für ukrainische Geflüchtete auf dem Kölner Messegelände gefunden worden war. Reinigungskräfte hatten das tote Baby in einer Toilettenkabine entdeckt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war es dort hinter einer Deckenplatte versteckt, sodass es erst nach mehreren Tagen gefunden wurde.

Die Obduktion habe nicht eindeutig ergeben, ob das Kind nach der Geburt noch lebte. Weitere rechtsmedizinische Untersuchungen sollen darüber Aufschluss geben.

Update vom 3. Februar, 17.39 Uhr: Einen Tag nach dem Fund einer Babyleiche am Rheinufer in Köln (NRW) hat die Polizei eine 37-jährige Frau festgenommen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag (3. Februar 2022) mitteilen, könnte es sich um die Mutter des Babys handeln. Die wohnungslose Frau steht im dringenden Verdacht, den noch lebenden, neugeborenen Jungen unter einer Aussichtsplattform abgelegt zu haben.

Köln (NRW): Babyleiche entdeckt - mutmaßliche Mutter festgenommen

Hinweise von Zeugen führten zu dem Erfolg der Ermittlungen. Die mutmaßliche Mutter wurde in Nähe des Rheins festgenommen. Die Frau wird von einem Sachverständigen untersucht, um festzustellen, ob eine einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus infrage kommt.

Weitere rechtsmedizinische Untersuchungen wurden in Auftrag gegeben, um die genaue Todesursache des Neugeborenen festzustellen. Am Fundort waren am Donnerstag unter anderem eine Kerze und eine Rose zu sehen, die jemand abgelegt hatte.

[Erstmeldung] Köln (NRW) - Schrecklicher Fund in Köln in Nordrhein-Westfalen: Ein Mann hat am Ufer des Rheins eine Babyleiche entdeckt.

Köln/NRW: Babyleiche am Rheinufer gefunden - Ermittlungen laufen

Der Fundort des toten Kindes liegt nach Angaben der Polizei im Kölner Stadtteil Riehl. Dort hatte er Zeuge die Babyleiche am Mittwoch gegen 12.45 Uhr gefunden.

Der Säugling, ein kleiner Junge, habe unter einem terrassenartigen Aussichtspunkt gelegen, sagte ein Polizeisprecher. An der Stelle habe sich ein notdürftig eingerichteter Schlafplatz mit Decken und Kissen befunden.

Die Kriminalpolizei sei aktuell vor Ort und habe die Ermittlungen aufgenommen, wie die Polizei mitteilt. Der Bereich rund um den Reisemobilhafen - unweit des Kölner Zoos - sei momentan „großräumig abgesperrt“. Dieser recht grün Teil von Köln ist bei Spaziergängern, Joggern und Radfahrern beliebt.

Köln/NRW: Babyleiche am Rheinufer gefunden - Hintergründe unklar

Die Hintergründe sind noch völlig unklar - ebenso wie die Todesursache des Babys. Die Polizei geht davon aus, dass die Leiche obduziert wird. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Wir berichten weiter.

Vor wenigen Tagen gab es einen weiteren schrecklichen Fall in NRW: In einer Wohnung wurde ein totes Mädchen (6) entdeckt. Die Mutter sitzt in Untersuchungshaft

Auch interessant

Kommentare