Miese Attacke 

Mund zugehalten und weggezerrt: Unbekannter raubt blinde Frau aus

Miese Attacke auf eine blinde Frau. Ein noch unbekannter Täter hielt ihr in Köln den Mund zu, zerrte sie in eine Grundstückseinfahrt und raubte sie aus. 
+
Miese Attacke auf eine blinde Frau. Ein noch unbekannter Täter hielt ihr in Köln den Mund zu, zerrte sie in eine Grundstückseinfahrt und raubte sie aus. 

Ein noch unbekannter Täter hat eine blinde Frau von hinten attackiert, ihr den Mund zugehalten und sie in eine Grundstückseinfahrt gezerrt. Dann raubte er sie aus. 

Köln - Eine blinde Frau ist in Köln von einem bislang unbekannten Täter gepackt, in eine Grundstückseinfahrt gezerrt und anschließend ausgeraubt worden. 

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll die 58-Jährige am Donnerstag mit ihrem Blindenstab auf einem Gehweg unterwegs gewesen sein, als sie von hinten attackiert und ihr der Mund zugehalten wurde. 

Dann habe sich der Täter das Portemonnaie von der Frau geben lassen und flüchtete. Der Unbekannte soll nach Alkohol gerochen haben. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare