Besonderes Konzept

„Flohmarkt-Auktion“ in Köln – hier wird Trödel versteigert

Zahlreiche Besucherinnen gehen über den Mädchenflohmarkt „Weiberkram“ in Neuss.
+
Noch dürfen Flohmärkte nicht stattfinden – deswegen hat sich ein Veranstalter in Köln ein besonderes Konzept überlegt. (Symbolbild)

Flohmärkte sind in Köln derzeit wegen Corona noch untersagt. Die Veranstalter von „Bazar de Nuit“ haben sich deshalb ein alternatives Konzept überlegt.

Köln – Endlich wieder Schnäppchen jagen und nach gebrauchten Trödel-Schätzen suchen – das ist am 20. Juni im Odonien in Köln* möglich. Wegen Corona haben sich die Veranstalter des „Bazar de Nuit“ jedoch ein alternatives Konzept überlegt: So wird es keine Flohmarkt-Stände geben – denn ein typischer Trödelmarkt ist erst ab einer stabilen Inzidenz unter 50 zulässig.

Für das Team vom „Bazar de Nuit“ ist das jedoch kein Problem – sie haben etwas umgeplant und die Veranstaltung zu einer„Trödel-Auktion“ umfunktioniert. 24RHEIN* berichtet, wie die Flohmarkt-Auktion in Köln funktioniert. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare