Schulen in NRW

Quarantäne-Regeln an Schulen: NRW-Stadt will Modellversuch starten

Die Stadt Köln will einen Corona-Modellversuch wagen: Nur positiv getestete Schüler sollen in Quarantäne geschickt werden. Was die NRW-Stadt vorhat.

Köln - In der aktuellen Corona-Welle stehen die Schulen im Fokus, vor allem in Nordrhein-Westfalen. Hier sind die Infektionszahlen mit Beginn des neuen Schuljahrs in die Höhe geschossen. Vor allem Kinder und Jugendliche infizieren sich. Mehrere 10.000 Schüler befinden sich in Quarantäne. Die Stadt Köln will jetzt einen Modellversuch starten, um nicht ständig Kinder nach Hause schicken zu müssen. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Quarantäne-Regeln an Schulen: Köln will Modellversuch starten

Nur noch positiv getestete Schüler sollen in Quarantäne geschickt werden. Das ist der Plan der Stadt Köln. In einem Modellversuch sollen so psycho-soziale Folgen von Quarantäne und Unterrichtsausschluss gemindert werden. „Infektionen bei Kindern und Jugendlichen nehmen nur äußerst selten einen schweren Verlauf“, teilte die Stadt weiter mit. 

Aktuell werden nach einem Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums die Schüler im direkten Umfeld des infizierten Kindes in Quarantäne geschickt. Das betrifft etwa Sitznachbarn und Lehrer, die engen Kontakt mit dem Infizierten hatten. Geimpfte ohne Symptome sind von der Quarantäne ausgenommen.

Corona-Modellversuch in Köln: Nur positiv getestete Schüler sollen in Quarantäne

Die Stadt Köln will die Quarantäne von Kontaktpersonen des infizierten Schülers verhindern, indem diese stattdessen täglich getestet werden, wie ein Sprecher auf dpa-Nachfrage mitteilte. Zuvor hatten der Kölner Stadt-Anzeiger und der WDR berichtet.

Unter welchen Voraussetzungen ein solcher Modellversuch starten könnte, teilte die Stadt zunächst nicht mit. Sie führe wegen des Modellversuchs Gespräche mit der Uniklinik Köln. Bald sollen Einzelheiten folgen.

Über die Corona-Regeln in NRW-Schulen wird aktuell heftig debattiert. Die Quarantäne-Regeln und Maskenpflicht stehen im Fokus. Experten sprechen von einer „Durchseuchung der Kinder“ und warnen vor weiter ansteigenden Infektionszahlen. Karl Lauterbach spricht von einem zynischen Experiment, einem „Massenexperiment an den eigenen Kindern“.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare