Idee für Rodenkirchener Brücke

Spektakulärer Plan in Köln: Autobahnbrücke könnte zur grünen Oase werden

Fahrzeuge fahren über die Rodenkirchener Brücke in Köln, die über den Rhein führt. (Archivbild)
+
Die Rodenkirchener Brücke im Süden von Köln könnte zur Freizeitoase mit Gastronomie und Grünflächen werden. (Archivbild)

Eine viel befahrene Autobahnbrücke über den Rhein in Köln könnte zu einem Erholungsgebiet werden – mit Cafés und Grünflächen. Was steckt hinter der Idee?

Köln – Dort, wo sonst tausende Fahrzeuge täglich den Rhein in Köln* queren, könnten in Zukunft Cafés und Grünflächen eine neue Freizeitoase für die Kölner bieten. Aus der Rodenkirchener Brücke im Süden von Köln* könnte so ein neuer Vorzeige-Park werden. Es gibt Überlegungen, die Autobahnbrücke zu einem Ort der Erholung mit viel Grün, Rad- und Fußgängerwegen und Gastronomie umzufunktionieren. Eine durchaus spektakuläre Idee – wenn sie denn Realität wird. „Wir müssen auch in Köln bei der Stadtentwicklung moderner denken“, sagt der Kölner Landtagsabgeordnete Oliver Kehrl (CDU). Im Interview mit 24RHEIN* erklärt er, was hinter der Vision steckt.

Hintergrund der Überlegungen ist das stetig zunehmende Verkehrsaufkommen, das die denkmalgeschützte Rodenkirchener Autobahnbrücke bewältigen muss. Doch die Brücke gerät an ihre Belastungsgrenze und muss erweitert werden. Um auch in Zukunft den Verkehr meistern zu können, werden diverse Optionen geprüft – Abriss, Neubau oder ein Tunnel. Im Fall einer Tunneloption könnte die Rodenkirchener Brücke dann also anderweitig genutzt werden. Wie die Rodenkirchener Brücke in Köln zu einer Freizeitoase umfunktioniert werden könnte und wie die ersten Entwürfe für die Autobahnbrücke über den Rhein aussehen*, berichtet 24RHEIN. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare