1. wa.de
  2. NRW

K.-o.-Tropfen gespritzt? Jugendliche spüren Stiche in Club

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Grun

Kommentare

In Wuppertal war ein Corona-Infizierter bei einer Party. Jetzt werden alle anderen Besucher gesucht. (Symbolfoto)
In einer Disco in Werl verspürten zwei Jugendliche Stiche und meldeten sich daraufhin bei der Polizei. Wurden sie gespritzt? (Symbolfoto) © Felix Kästle/dpa

Wurde zwei Jugendlichen in einer Disco K.O.-Tropfen verabreicht? Beide verspürten einen Stich. Die Polizei ermittelt jetzt.

Werl - Eine 16-jährige Jugendliche und ein 17-jähriger Jugendlicher zeigten bei der Polizei in Werl einen Vorfall aus der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (26. Mai) in der Diskothek „Kraftwerk Relax“ an der Straße Am Golfplatz am Werler Stadtwald zwischen Werl und Wickede an.

Nach ihren Angaben verspürten beide während ihres dortigen Aufenthaltes jeweils einen Stich, „der durch eine Spritze verursacht worden sein könnte“, so die Polizei. Während der Jugendlichen (16) danach schlecht wurde, verspürte der Jugendliche (17) keinerlei Auswirkungen, heißt es weiter.

K.O.-Tropfen verabreicht? Jugendliche fühlen Spritzen-Stiche in einem Club

Die Polizei wertet nun im Rahmen ihrer Ermittlungen das Videomaterial aus der Diskothek aus. Bei beiden Geschädigten wurden
Blut-/Urinproben entnommen, um einen Nachweis möglicher gespritzter Substanzen beibringen zu können.

Weitere Geschädigte oder Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02922/91000 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei im Kreis Soest um ihren Sprecher Holger Rehbock möchte Jugendliche und junge Erwachsene, die gerne feiern gehen, vor allem für dieses Thema sensibilisieren. Dies sei der erste Fall dieser Art, der ihm im Kreis Soest zu Ohren gekommen ist, so Rehbock im Gespräch mit unserer Zeitung. Woanders habe es ähnliche Fälle schon mal gegeben.

Auch interessant

Kommentare