Kurz vor Mitternacht in Hagen-Hohenlimburg

Brüder (8/5) schnappen sich nachts Papas Chrysler - und krachen in Anhänger

+
Achtjähriger baut Auto-Unfall

Sie schlichen sich spätabends aus dem Haus, setzten sich hinters Steuer des Familien-Chryslers - und fuhren los: Ein Brüderpaar - acht und fünf Jahre alt - krachte nach wenigen Metern in einen Anhänger.

Hagen - Ein Achtjähriger und sein Bruder (5) haben sich in Hagen Montagnacht aus dem Haus geschlichen, den Wagen der Eltern genommen und nach wenigen Metern Fahrt einen Unfall gebaut. Verletzt wurde niemand, so die Polizei am Dienstag.

Das Auto sei allerdings so stark beschädigt worden, dass es abgeschleppt werden musste. Zeugen hatten gegen 23.30 Uhr die Polizei zu dem Unfall gerufen. Demnach hatte der Achtjährige am Steuer gesessen, der Fünfjährige auf dem Beifahrersitz.

Die Brüder schafften es, den Chrysler der Familie unweit der Lenne von der Iserlohner Straße nach links in die Esserstraße zu lenken. "Dort kollidierte der Wagen mit einem geparkten Anhänger, der wiederum in ein weiteres geparktes Auto geschoben wurde", so die Polizei.

Die Eltern, die kurz darauf am Unfallort erschienen, erklärten, dass die Kinder sich unbemerkt rausgeschlichen hätten. Die Polizei erstattete Anzeige gegen die Eltern wegen Verletzung ihrer Aufsichtspflicht. - dpa

Lesen Sie auch:

Wieder ein Kind am Steuer des Familienautos - und wieder kracht es

Junge (8) aus Soest schnappt sich wieder Mamas Golf - und kracht in einen Lkw

Nächtliche Spritztour endet im Feld: Jugendliche (13 und 14) türmen nach Unfall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare