Schnell einen Verdächtigen ermittelt

Kassiererin im Getränkemarkt mit Waffe bedroht - doch plötzlich flüchtet der Täter

In Warendorf wurde ein Getränkemarkt überfallen. Beute machte der Einzeltäter allerdings nicht (Symbolbild).
+
In Warendorf wurde ein Getränkemarkt überfallen. Beute machte der Einzeltäter allerdings nicht (Symbolbild).

Auf einen Getränkemarkt in Warendorf ist am Freitagabend ein bewaffneter Überfall verübt worden. Der Einzeltäter flüchtete allerdings unerkannt, als eine zweite Frau der Kassiererin zu Hilfe kam. Die Polizei ermittelte schnell einen Tatverdächtigen.

Warendorf - Nach Angaben der Polizei Warendorf von Samstagmittag ereignete sich der Überfall am Freitagabend gegen 19.30 Uhr in einem Getränkemarkt an der Südstraße in Warendorf.

"Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte der Mann von der Kassiererin die Herausgabe von Bargeld. Als eine weitere Mitarbeiterin des Marktes auf das Geschehen aufmerksam wurde, flüchtete der Täter aus dem Geschäft", teilten die Ermittler mit.

Vier Männer vorläufig festgenommen

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen hätten sich dann Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen ergeben. "Als die eingesetzten Polizeibeamten die Wohnung des vermeintlichen Täters aufsuchten, wurden Gegenstände aufgefunden, die eindeutig dem Tatgeschehen zugeordnet werden konnten. 

Bei dem Bewohner der Wohnung handelt es sich um einen 26-jährigen Mann. Insgesamt wurden vier Personen in der Wohnung angetroffen. 

Zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen und Klärung der tatsächlichen Tatbeteiligung nahm die Polizei alle Männer vorläufig fest. Nach Abschluss der Ermittlungen wurden die Männer aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen", so die Polizei. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare