Lockdown

Karl Josef Laumann stellt „eine ganze Menge Öffnungen“ in Aussicht

Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Karl-Josef Laumann (CDU), Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz. Laumann stellte eine neue Corona-Schutzverordnung vor, die am 1. Oktober in Kraft tritt.
+
Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Karl-Josef Laumann (CDU), Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz. Laumann stellte eine neue Corona-Schutzverordnung vor, die am 1. Oktober in Kraft tritt.

Könnte es in NRW bald Lockerungen geben? Ein Kommentar des Gesundheitsministers Laumann deutet darauf hin.

Beim vergangenen Corona-Gipfel von Bund und Ländern* verkündete Kanzlerin Angela Merkel (CDU), dass der Lockdown in Deutschland bis zum 7. März verlängert werde. Lockerungen gibt es in NRW bisher nur bei Friseuren*, alle anderen Branchen haben weiterhin das Nachsehen. Da die Beschlüsse der Konferenz jedoch auf Länder-Ebene umgesetzt werden müssen, werden dafür Schutzverordnungen erlassen – und in NRW gilt diese aber vorerst nur bis zum 21. Februar.

Könnte es also bald Lockerungen im NRW-Lockdown geben?* Eine Aussage des Landesgesundheitsministers stellt nun genau dies in Aussicht: „Wenn wir die 35 erreichen, wird es Öffnungen geben. Dann wird es eine ganze Menge Öffnungen geben“, sagte Karl Josef Laumann (CDU) gegenüber dem WDR mit Blick auf die 7-Tages-Inzidenz. Eine weitere Äußerung des Ministeriums könnte zudem bedeuten, dass dies schneller gehen könnte als bisher gedacht. Die ganze Geschichte lesen Sie bei den Kollegen von msl24.de* aus Münster*. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare