1. wa.de
  2. NRW

Frische Brötchen an Karfreitag: Dürfen Bäckereien in NRW öffnen?

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Viele Menschen wollen an Karfreitag nicht auf frische Brötchen verzichten. Doch bekomme ich sie auch an dem stillen Feiertag? Dürfen Bäckereien in NRW öffnen?

Hamm - Viele Bürger in Nordrhein-Westfalen nutzen die Feiertage über Ostern für ein langes, arbeitsfreies Wochenende. Wenn der Stress im Supermarkt und Discounter vorbei ist und alle Einkäufe erledigt sind, kann die Entspannung folgen - unter anderem mit einem ausgiebigen Frühstück. Im Idealfall mit frischen Brötchen. Aber bekommen Sie auch welche an Karfreitag? Dürfen Bäcker und Backstuben in NRW ihre Filialen an diesem stillen Feiertag öffnen?

Deutsches LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
HauptstadtDüsseldorf

Brötchen kaufen an Karfreitag: Dürfen Bäckereien in NRW öffnen?

Die allgemeine Antwort auf diese Frage: Ja, Bäckereien dürfen auch an Karfreitag öffnen und in ihren Filialen frische Brötchen verkaufen. Das ist durch das Ladenöffnungsgesetz NRW geregelt. Konkret heißt es dort: „An Sonn- und Feiertagen dürfen geöffnet sein: Verkaufsstellen, deren Kernsortiment aus einer oder mehrerer der Warengruppen Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- und Konditorwaren besteht, für die Abgabe dieser Waren und eines begrenzten Randsortiments für die Dauer von fünf Stunden.“

Aber: Eine Garantie für frische Brötchen an Karfreitag 2022 in NRW haben Sie dadurch noch nicht. Denn den Bäckereien ist es natürlich selbst überlassen, ob sie wirklich öffnen oder eben nicht - auch, um ihren Mitarbeiten mal einen (zusätzlichen) freien Tag zu gönnen.

Frische Brötchen an Ostern: Wie es an den anderen Feiertagen in NRW geregelt ist

Kunden sollten im Vorfeld der Ostertag bei ihrem Lieblingsbäcker genau hinschauen, ob ein Aushang zu den Öffnungszeiten über die Osterfeiertage zu finden ist. Denn viele Bäcker lassen ihre Filialen an Karfreitag tatsächlich geschlossen. Das sollten Sie bei Ihrem Einkauf im Vorfeld beachten und sich gegebenenfalls schon am Gründonnerstag mit zum Beispiel frischem Brot eindecken.

Und an den anderen Tagen? Karsamstag (16. April) ist ein regulärer Samstag - die Geschäfte sind kurz vor Ostern also noch einmal geöffnet. Während für Ostersonntag die gleiche Regel gilt wie für Karfreitag, ist die Antwort auf die Frage nach frischen Brötchen an Ostermontag eindeutiger: Es gibt keine, weil es der zweite von zwei aufeinanderfolgenden Feiertagen ist. Daher bleiben Bäckereien geschlossen.

Ganz anders sieht es im Nachbarland von Nordrhein-Westfalen aus: In den Niederlanden ist Karfreitag kein stiller Feiertag - und sogar Geschäfte sind geöffnet - sogar über die gesamten Ostertage. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare