1. wa.de
  2. NRW

Führerschein gefälscht: Frau von Polizei erwischt - abenteuerliche Ausrede

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Eigentlich durfte eine Frau in NRW gar nicht mehr Auto fahren. Sie tat es dennoch. Mit einem gefälschten Führerschein. Ihr Ziel: Die Polizei.

Kamen - Eigentlich wollte die Polizei in Kamen im Kreis Unna (NRW) am Donnerstag (7. April) gegen 17.50 Uhr lediglich eine Frau kontrollieren, da sie nicht angeschnallt mit ihrem Auto unterwegs war. Dieser Routineeinsatz nahm allerdings schnell kuriose Züge an. Es folgte eine Geschichte mit unerlaubtem Fahren, gefälschten Führerscheinen und merkwürdigen Widersprüchlichkeiten.

Führerschein gefälscht: Frau von Polizei erwischt - abenteuerliche Ausrede

Da die Beamten der Polizei schnell den Verdacht hatten, dass die 32-jährige Frau aus Kamen nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins war, wurde ihr die Weiterfahrt solange verboten, bis sie eine Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Wie die Polizei mitteilt, tauchte die Frau nur eine Stunde später bereits in der Poilzeiwache auf - den Weg dahin hatte sie mit dem Auto zurückgelegt.

Damit aber nicht genug: Den Polizeibeamten händigte sie einen Führerschein aus - einen irischen, den sie laut eigenen Angaben aus den Niederlanden habe. Bei der Verkehrskontrolle hatte sie den Polizisten noch gesagt, dass sie einen bulgarischen Führerschein hätte. Spielt aber auch keine Rolle: Der Führerschein stellte sich ohnehin als Fälschung heraus. Also ließ die Frau ihren Autoschlüssel auf der Wache. Das Auto wurde schließlich von einem Bekannten abgeholt. Immerhin: Der war im Besitz eines echten Führerscheins.

In einer Baustelle auf der B1 in Dortmund gab es einen Unfall. Ein Auto wurde von einem anderen Wagen offenbar umgestoßen.

Auch interessant

Kommentare