1. wa.de
  2. NRW

Mann (38) schreit, er habe Corona, und spuckt Spaziergängerin an - dann geht er aggressiv auf Pkw zu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Ausraster in Kamen: Ein Mann aus Bergkamen hat eine Frau, die mit ihrem Hund spazieren ging, angepöbelt, verfolgt, bespuckt - und sie vermutlich auch mit der Aussage, er sei mit dem Coronavirus infiziert, in Angst versetzt.
Ausraster in Kamen: Ein Mann aus Bergkamen hat eine Frau, die mit ihrem Hund spazieren ging, angepöbelt, verfolgt, bespuckt - und sie vermutlich auch mit der Aussage, er sei mit dem Coronavirus infiziert, in Angst versetzt. © Symbolfoto/picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa

Eine Frau befand sich gerade auf einer abendlichen Gassi-Runde mit ihrem Hund, als ein Mann sie anpöbelte und verfolgte. Dann schrie er, er habe Corona, und bespuckte sie. Anschließend ging er mit erhobenen Fäusten auf einen Pkw zu.

Kreis Unna - Eine 81-jährige Frau war laut Polizei am Samstagabend gegen 19.30 Uhr in Kamen mit ihrem Hund spazieren, als ihr in Höhe eines Discounters an der Lessingstraße ein Mann auffiel. 

Kurz nachdem sie an ihm vorbeigegangen war, habe er sie angepöbelt, wie sie der Polizei später schilderte. 

Kamen: Mann schreit, er habe Corona, und bespuckt Seniorin

Da der Mann zudem immer näher an sie heran kam, habe sie einen anderen Weg als geplant genommen. Doch abhängen konnte sie ihn offenbar nicht. "Der Mann kam hinter ihr her, schrie, dass er Corona habe, und spuckte der Frau auf ihre Jacke", so die Polizei.

+++ Verfolgen Sie alle Entwicklungen rund um das Coronavirus im Kreis Unna im Newsticker +++

+++ Zu allen Neuigkeiten zum Coronavirus in NRW berichten wir hier im Newsticker +++ 

Der Mann ging demnach weiter und blieb mitten auf der Straße Westenzäune stehen, als eine Zeugin mit ihrer Begleitung dort vorbeifuhr. 

Weiterer Vorfall: Mann aus Bergkamen geht mit erhobenen Fäusten auf Pkw zu

Als die Zeugin den Mann aufforderte, die Straße zu verlassen, ging dieser dem Bericht der Polizei zufolge mit erhobenen Fäusten auf den Pkw zu, ließ aber von weiteren Vorhaben ab, als die Zeugin ihn mit ihrem Handy fotografierte. 

Anschließend informierte die Frau die Polizei, die den Beschuldigten in der Nähe antraf und in Gewahrsam nahm.

Coronavirus: Täter nicht als Covid-19-Erkrankter erfasst

"Der unter Alkoholeinfluss stehende 38-jährige Bergkamener wurde nach Ausnüchterung und Beendigung polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen", so die Polizei. Nach ersten Ermittlungen ist er bisher nicht als an Covid-19 Erkrankter erfasst. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

So viele Einsätze mit Corona-Bezug gab es am Wochenende im Kreis Unna

Am vergangenen Wochenende wurden im Zuständigkeitsbereich der Kreispolizeibehörde Unna 42 Einsätze mit Corona-Bezug gelistet. Im Ergebnis leitete die Polizei ein Strafverfahren und in sechs Fällen Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. In zwei Fällen wurde Platzverweise erteilt.

In Zeiten des Coronavirus: Ein ähnlicher Vorfall wie der in Kamen ereignete sich kürzlich auch in Werne: Ein Mann hustete im Supermarkt an der Kasse einer Frau gezielt ins Gesicht.

Weil die Kasse kurzzeitig unbesetzt war, rastete ein rücksichtsloser Mann in einem Supermarkt in Brilon aus, schrie "Ich habe Corona" und hustete.

Auch interessant

Kommentare