Känguru-Nachwuchs im Dortmunder Zoo

+
Felsenkängurus im Dortmunder Zoo

Dortmund - Bei den Ringelschwanz-Felsenkängurus im Dortmunder Zoo gibt es Nachwuchs. Nicht nur für Mutter "Bonny" ist das etwas Besonderes.  

Die Art ist nicht nur selten in deutschen Zoos; der Nachwuchs bedeutet auch ein weiteres Kapitel im aufregenden Leben von Muttertier "Bonny".

Sie kam im vergangenen Jahr als "blinder Passagier" aus dem englischen Bristol nach Dortmund, unsichtbar im Beutel ihrer Mutter versteckt. Jetzt ist sie selbst Mutter, wie der Zoo am Dienstag berichtete.

Die Felsenkängurus sind noch recht neu in Dortmund. Kängurubock Speedy war der erste, der im Frühjahr 2016 einzog. Es folgten zwei weibliche Kängurus aus Bristol, eine davon mit "Bonny" im Gepäck.

Ringelschwanz-Felsenkängurus leben im Süden und Osten Australiens. Dort sind die Bestände nach Zoo-Angaben geschrumpft. Die Tiere finden in Konkurrenz zu Ziegen und Schafen oft nicht mehr genügend Futter. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare