Massen-Crash nach hunderten Kilometern Fahrt

15-jähriger fährt Auto der Eltern erst quer durch NRW und Hessen - und dann zu Schrott

+

Linden/Hamm - Ein 15-jähriger Junge ist mit dem Auto seiner Eltern hunderte Kilometer durch NRW und Hessen gefahren und baute am Ende einen Unfall mit einem Schaden von 30.000 Euro.

Der Crash beendete die unerlaubte Spritztour am Montagabend gegen 22 Uhr auf der Frankfurter Straße in Linden. Wie die Polizei mitteilte, war der minderjährige Hammer in Richtung Gießen offenbar viel zu schnell unterwegs, als er nach links von der Straße abkam. 

Sein VW Tiguan stieß dabei zunächst gegen einen Skoda und danach gegen einen Peugeot. Durch den enormen Aufprall wurde der Peugeot gegen einen ebenfalls dort abgestellten Opel, einen Fiat und einen weiteren Opel geschoben. Der Opel krachte zum Schluss noch in einen Sperrmüllhaufen.

Die Beamten, die den Unfall aufnahmen, staunten nicht schlecht, als sie das Geburtsdatum des jungen Fahrers feststellten. Auf ihn und seine Eltern kommen laut Polizei nun Strafverfahren zu. Immerhin: Der 15-Jährige blieb offenbar unverletzt... - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare