Wieder Angriff auf Regionalbahn - Fahndung nach Steinewerfern

+
Symbolbild

Wieder Angriff auf einen Zug: Mehrere Jugendliche haben offenbar Steine auf eine Regionalbahn geworfen.

Gelsenkirchen - Mehrere Jugendliche sollen einen Regionalexpress bei seiner Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof Gelsenkirchen Montagabend mit Steinen beworfen haben. Zwei Abteilscheiben wurden beschädigt.

Die Bundespolizei sucht jetzt nach drei jungen Verdächtigen. Zeugen hatten die Jugendlichen beobachtet. Als die Polizei sie an den Gleisen suchte, waren sie verschwunden. Die Verdächtigen sollen sich zwischen 17.40 Uhr und 18.05 Uhr an den Gleisen herum getrieben haben. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Verletzt wurde niemand.

Es ist nicht der erste Angriff auf eine Bahn. In Rheine warfen Unbekannte ein Fahrradschloss auf die Oberleitung, was zu einer stundenlangen Sperrung der Strecke führte. Im sauerländischen Lüdenscheid legten die Täter einen Betonblock und einen Baumstamm auf die Gleise. In Siegen krachte ein Gullydeckel in den Zug. Die Ermittlungen der Mordkommission führten zu einem überraschenden Täter. - eB/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare