Mit Schusswaffen bedroht

Jogger von drei bewaffneten Teenagern ausgeraubt - Polizei sucht Zeugen

+
Symbolbild

Lünen - Schock für einen Jogger aus Lünen am Mittwochabend: Als er zum Telefonieren anhielt, raubten ihn drei Jugendliche mit Schusswaffen aus. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei zwischen der Straße "Zum Reygershof" und Lippedamm in Lünen. Der 57-jährige Jogger war gegen 18.15 Uhr auf den dortigen Feldwegen unterwegs. "Dort bemerkte er, wie ihm drei junge Männer im Alter zwischen 14 und 15 Jahren folgten", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Dortmund. 

Er beachtete das Trio allerdings nicht weiter und blieb irgendwann auf einem Waldweg stehen, um zu telefonieren. Während des Gesprächs der Schock: Plötzlich bemerkte der Lüner einen kalten Gegenstand an seinem Hinterkopf. Im gleichen Moment nahm ihm eine Person das Handy von hinten aus der Hand.

"Als sich der Lüner umdrehte, erkannte er die drei jungen Männer, die ihm zuvor gefolgt waren. Einer bedrohte ihn mit einer Schusswaffe und hielt das entwendete Telefon in der Hand", berichtet die Polizei. Als der 57-Jährige sein Handy zurückforderte, zog ein weiterer Täter ebenfalls eine Schusswaffe aus der Hose und richtete diese auf den 57-Jährigen. Dieser forderte ihn eindrücklich dazu auf, weiterzugehen.

Junge Joggerin und Fahrradfahrer gesucht

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: 

  • 14 bis 17 Jahre alt 
  • helle Haut und blonde, kurze Haare 
  • schlank und mit blauen Augen
  • war mit einem blauem Kapuzensweatshirt bekleidet

Täter 2: 

  • 14 bis 17 Jahre alt 
  • südländischer Phänotyp 
  • schlank und bekleidet mit dunklem Kapuzensweatshirt

Täter 3: 

  • 14 bis 17 Jahre alt 
  • kurze, hellbraune Haare 
  • mitteleuropäischer Phänotyp 
  • rundes Gesicht 
  • bekleidet mit Jeans und braunem Kapuzensweatshirt.

"Die Kriminalpolizei geht davon aus, das weitere Zeugen den Tätern vor und nach der Tat im Bereich des Lippe Damm in Lünen Alstedde, im dortigen Waldstück, begegnet sind", teilt die Polizei mit. Insbesondere eine etwa 20 Jahre alte blonde Joggerin (Zeugin) und weitere Fahrradfahrer auf dem Lippedamm dürften laut Polizei kurz vor der Tat Beobachtungen gemacht haben. Diese grüßten das Opfer noch beim Vorbeifahren.

Die Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Dortmund unter ☎0231/132 7441 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare