Twitter und Instagram gelöscht

Jan Böhmermann auf Telegram: Fürs Teilen seines Accounts lässt der Moderator die Hüllen fallen

Jan Böhmermann hat seine Accounts auf Twitter und Instagram gelöscht, dafür jetzt einen Kanal auf Telegram. Dort verbreitet er krude Theorien. Ist es ein PR-Gag für den Start von „ZDF Magazin Royale“? Attila Hildmann gefällt‘s nicht.

Update vom 3. November, 12.37 Uhr: Seit heute Nacht, 0 Uhr, soll die Welt laut Satiriker Jan Böhmermann eine andere sein. Das hatte er auf seinem Telegram-Kanal angekündigt. In der Nacht zu Dienstag gab es dann tatsächlich das angekündigte Video. In dem Clip hat er dafür geworben, ihm beim umstrittenen Messengerdienst zu folgen. Und: Böhmermann stand dabei ohne Kleidung in einem Zimmer. Er erklärte: „Ich habe mich dafür entschieden, endlich meine Maske fallenzulassen der vergangenen Jahre und euch die Informationen zukommen zu lassen, die ihr begreifen müsst.“

NameJan Böhmermann
Geburtstag23. Februar 1981 in Bremen
Bekannt durchLate Night Show Neo Magazin Royale, Podcast Fest & Flauschig
Singlesu. A. V for Varoufakis (2015), Ich hab Polizei (2015), Menschen Leben Tanzen Welt (2017), Rainer WEndt (2018) Licht an! Licht an (2019)
BücherGefolgt von niemandem, dem du folgst. Twittertagebuch, Alles, alles über Deutschland, Lukas' Tagebuch

Video von Jan Böhmermann auf Telegram: Satiriker steht ohne Kleidung im Zimmer und wirbt für seinen Account

Damit spielte er offensichtlich auf Verschwörungstheoretiker an, die zuletzt immer wieder bei Telegram gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung Stellung bezogen hatten. Das Video von Böhmermann war wenige Minuten nach der Veröffentlichung wieder verschwunden. Der Satiriker bat seine Follower am Dienstag, ihm eventuell abgespeicherte Sicherungskopien zu schicken.

Weiterhin gehen Fans und Medien davon aus, dass die jüngsten Aktivitäten Böhmermanns auf Telegram eine PR-Aktion für seine neue Show „ZDF Magazin Royale“ sind, die am Freitagabend (6. November) im ZDF startet.

Jan Böhmermann auf Telegram: Ist er nun Corona-Leugner?

[Erstmeldung] Hamm - Erst hat Jan Böhmermann ein Buch über seine Twitter-Beiträge veröffentlicht, dann hat er seinen Account gelöscht. Seit Freitag sind die Social-Media-Kanäle des Satirikers offline. Stattdessen setzt Böhmermann auf Telegram. Dort hat er einen Kanal eröffnet, der „REAL JAN BÖHMERMANN ❤✊😉✅“ heißt. Folgt er damit Corona-Leugnern wie Attila Hildmann und Xavier Naidoo, die ihre Internetpräsenz auf den Messenger verlegt haben? Oder ist es ein PR-Gag zum Start von „ZDF Magazin Royale“?

Auch die Accounts auf Facebook und Instagram sind offline. Böhmermann verabschiedete sich am Freitagmittag mit den Worten „Es geht um eine geheime Elite, die die Welt regiert, über uns bestimmt und die ALLES dafür tut, zu verhindern, dass wir offen darüber reden“ von den sozialen Netzwerken. Stattdessen gibt es jetzt Sprachnachrichten, Bilder, Umfragen und immer wieder Botschaften in Großbuchstaben auf Telegram. Und die Andeutung, dass ab Dienstag, 3. November, 0 Uhr die Welt nicht nur anders aussehen wird, sondern eine andere sein.

Jan Böhmermann löscht Twitter, Instagram und Co.: Verbreitet der Moderator jetzt Verschwörungstheorien auf Telegram wie Attila Hildmann?

Jan Böhmermann hat jetzt gegenüber der dpa bestätigt, dass es sich um seinen Telegram-Account handelt. Die Antwort auf die Frage, warum er sich zu dem Schritt von den sozialen Netzwerken zum Messenger entschied, ist jedoch sehr nebulös: „Ich habe das Licht gesehen. Folgen Sie mir, wenn Sie wissen möchten, was dahinter steckt.“

Der Telegram-Kanal von Jan Böhmermann startet mit einem Youtube-Video „The Wizard of Oz: Follow the Yellow Brick Road“ und der Aufforderung, den Link soweit wie möglich zu verbreiten. Promo habe er aber schon lange nicht mehr nötig. Und um die Absurdität zu steigern, gibt es danach Werbung für Böhmermanns Buch „Gefolgt von niemandem, dem du folgst“, das er im September veröffentlichte. Darin veröffentlicht er Teile seiner Tweets von 2009 bis 2020 und ordnet sie ins Zeitgeschehen ein. Auf Telegram soll es für das Twitter-Buch einen Rabatt geben: Es soll für seine Follower nur 22 Euro kosten - das ist allerdings der Buchfestpreis...

Der Satiriker Böhmermann ist international für umstrittene Aktionen bekannt. Dem griechischen Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis montierte er einen Stinkefinger ins Bild und löste mit dem Fake eine politische Diskussion aus. Varoufakis musste den Mittelfinger-Auftritt öffentlich dementieren. Das Gedicht über Recep Tayyip Erdoğan löste einen internationalen Rechtsstreit aus, nachdem die Regierung der Türkei Strafanzeige gegen Böhmermann erstattete. Der Prozess stützte sich auf den Paragraphen „103 StGB (Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten). Letztendlich wurde der Paragraph durch den Bundestag am 1. Januar 2018 abgeschafft.

Die letzte Sendung der Show von Jan Böhmermann „Neo Magazin Royale“ wurde am 12. Dezember 2019 veröffentlicht. Der Moderator wechselt nun vom Spartensender ZDFneo in das ZDF-Hauptprogramm. Das „ZDF Magazin Royale“ soll ab Freitag, 6. November, starten und wird in Köln produziert. Die Late-Night-Show soll von da an immer freitags um 23 Uhr laufen. Aber wie passt dazu der Wechsel auf Telegram?

Telegram-Kanal von Jan Böhmermann: Die Sprache erinnert an Verschwörungstheoretiker - handelt es sich um eine Attila-Hildmann-Satire?

Die Beiträge von Jan Böhmermann auf Telegram erinnern dabei die Wortwahl von Attila Hildmann. Der vegane Koch war seit Monaten durch das intensive Leugnen des Coronavirus medial aufgefallen. Er verbreitet über den Messenger-Dienst Verschwörungstheorien über „geheime Eliten“, Rassismus und Antisemitismus. Ähnlich verhält es sich mit den Aussagen von Xavier Naidoo. Hildmann war bei Anti-Corona-Demonstrationen in Berlin aufgetreten und hatte auch mehrere Stars - darunter Nena - aufgerufen, sich zu beteiligen. Auch Xavier Naidoo unterstützte die Corona-Kritik.

Attila Hildmann verbreitet Verschwörungstheorien via Telegram.

Böhmermanns Telegram-Beiträge erinnern an diesen Stil, wenn sie auch noch nicht das Maß an Verschwörungstheorien erreichen, dass Hildmann produziert. Süffisant fragt der Satiriker auf Telegram seine Follower in Umfragen so einiges. Etwa „Durch die Umfragen möchte ich 1. eure Meinung erfahren oder 2. dass ihr meine Thesen wiederholt und sie euch so einprägt“. Nur zum Vergleich: Hildmann fragt Dinge wie „Attila Hildmann 1. SAGT DIE WAHRHEIT oder 2. lügt“ - mit dieser Groß- und Kleinschreibung.

Hildmann scheint das nicht zu gefallen. Der vegane Koch wettert zwischen antisemitischen Posts über Angela Merkel gegen Böhmermann und bezeichnet diesen indirekt als „Teil der lügenden Weltverschwörer-Abschaum-Clique der satanischen Illuminaten“. Böhmermann würde Attila Hildmann mit Hitler vergleichen heißt es auf seinem Telegram-Kanal. Direkt darauf folgen bei Hildmann Artikel über die Bundeskanzlerin und Israel, danach Hetze gegen Flüchtlinge.

Telegram löscht nur selten Inhalte. Laut Entwicklungern würden Löschungen nicht „im Zusammenhang mit den lokalen Beschränkungen der Redefreiheit“ geschehen. „ Wenn zum Beispiel Kritik an der Regierung in irgendeinem Land verboten ist, ist Telegram keinesfalls ein Teil solcher politisch motivierten Zensur. Dies verstößt gegen die Grundsätze unserer Gründer. Terroristische (z.B. ISIS-bezogene) Bots und Kanäle werden von uns blockiert, jedoch werden wir keinesfalls Nutzer daran hindern, auf friedliche Weise alternative Meinungen zum Ausdruck zu bringen.“ So wird der Dienst auch zu kriminellen Handlungen genutzt. So organisierten sich Teile der Drogenszene des Märkischen Kreises via Telegram.

Telegram-Account von Jan Böhmermann: Was bezweckt der Satiriker?

Jan Böhmermann greift nun diesen Stil auf und verbreitet ähnlich absurdes wie Hildmann, Michael Wendler und Co. Darunter auch Andeutungen in die Zukunft wie „Glaubt mir, es fällt mir nicht leich, euch noch nichts verraten zu können!!1 Was ich euch aber sagen kann: Ab Freitag werdet ihr Coburg nie wieder so sehen wie zuvor.“ oder „Twitter gelöscht, Instagram gelöscht (...) Nur weil ich die Wahrheit sprechen will. Dienstag bringe ich LICHT ins Dunkel.“ Esoterisches über Licht schrieb schon Popsängerin Nena auf Instagram vor einigen Wochen - sie kritisierte damit auch die Corona-Maßnahmen der Regierung. Jan Böhmermann kündigt hingegen ein Video an. Was es damit wohl auf sich hat?

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare