Im TV

Jan Böhmermann verspottet NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer im „ZDF Magazin Royale“

Die NRW-Schulpolitik ist ins Visier von Satiriker Jan Böhmermann geraten. In seinem „ZDF Magazin Royale“ verspottete er eine Entscheidung von Yvonne Gebauer.

Hamm - Das Coronavirus und all die Folgen der Pandemie haben gezeigt: Deutschland mag vieles sein, aber kein digital fortgeschrittenes Land. Zu spüren bekamen das vor allem die Schulen in Nordrhein-Westfalen. Schulpolitiker machen keine gute Figur. Jetzt gab es Spott von Jan Böhmermann.

NameJan Böhmermann
Geboren23. Februar 1981 in Bremen
SendungZDF Magazin Royale

Jan Böhmermann (ZDF Magazin Royale) verspottet NRW und Schulministerin Yvonne Gebauer

Da sollte die Meldung aus der vergangenen Woche doch eigentlich für Aufatmen bei Lehrern, Eltern und Schüler sorgen: NRW kündigte an, 2,6 Millionen Euro zusätzlich für digitale Lernmittel bereitstellen zu wollen.

Doch wohin fließt das Geld genau? NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) kündigte an, diese Millionen für eine Drei-Jahres-Lizenz des digitalen Brockhaus-Nachlagewerks auszugeben. Darin sei die Enzyklopädie, ein Jugend- und Kinderlexikon und der Online-Kurs „richtig Recherchieren“ enthalten.

Schulen fehlt die digitale Infrastruktur, nicht alle Schüler haben die entsprechenden Mittel - und das Land NRW investiert in ein Online-Lexikon? Der Spott war programmiert, auch von prominenter Seite.

Jan Böhmermann verspottet NRW-Schulministerin wegen Lizenz-Erwerbs des Online-Brockhaus

Satiriker Jan Böhmermann (40) machte sich jüngst in seiner Sendung „ZDF Magazin Royale“ darüber lustig - in der Ausgabe, in der er ohnehin das ganze Digital-Dilemma Deutschlands thematisierte.

„Das ist keine Meldung von 1996, sondern von letzter Woche“, sagte der ZDF-Satiriker mit Verweis auf den Artikel, der auf Schulministerin Yvonne Gebauer gemünzt war. Weiter witzelte Jan Böhmermann: „Hey, liebe Schulkinder in NRW: Wenn ihr wissen wollt, was das ist, die kostenpflichtige Brockhaus-Online-Enzyklopädie - dann schlagt doch mal nach.“ Mit lauterer Stimme sagte er: „Kostenlos bei Wikipedia.org.“.

Jan Böhmermann thematisiert „Stop & Go im deutschen Internet“ im „ZDF Magazin Royale“

Passend zur Sendung mit dem Thema „Stop & Go im deutschen Internet“, hakte das Bild der ZDF-Sendung dann - gewollt, versteht sich. Der Stream musste neu laden - um zu zeigen: Deutschland hinkt in dieser Hinsicht massiv hinterher.

In einer der vorherigen Ausgaben des „ZDF Magazin Royale“ hatte Jan Böhmermann die Stadt Hamm aufs Korn genommen. Den zweifelhaften Ruhm erlange Hamm in diesem Fall aufgrund der Deutschen Bahn.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare